Einzug in eine Stationäre Einrichtung

      Einzug in eine Stationäre Einrichtung

      Hallo,
      folgendes!
      Aus verschiedenen Gründen konnte ich mit meinem Kind nicht mehr in der Eigenen Wohnung zusammenleben und das Jugenamt hat mein Kind in Opphut genommen.

      Jetzt ist es so das ich mint meinem Kind in eine Jugen Einrichtung (Mutterkind Einrichtung) gezogen bin, dass war eine Auflage vom Jugendamt. Dort werde ich nach dem SGB VIII §19 verfügt und bekomme ein Tachengel.

      Nun ist dieser Einzug sehr schnell gegangen und ich habe meine Wohnung sofort gekündigt, aber die drei Monatige Kündigungsfrist, die soll ich selbst Zahlen (Kosten für die Unterkunft).
      Hat jemand eine Iddee?
      Die Einrichtung fällt nicht unter SGB V §107......


      Danke
      Hallo Dakry,

      Dakry schrieb:

      .....aber die drei Monatige Kündigungsfrist, die soll ich selbst Zahlen (Kosten für die Unterkunft).


      Nun, das ist so, wenn das vertraglich im MV geregelt ist.

      Du könntest dir einen Beratungsschein holen und eine Rechtsanwalt für Miet u. Sozialrecht suchen.
      Ansonsten kannst du nur auf die Kulanz des ehem. Vermieters hoffen. Also mal das Gespräch suchen.
      _______
      Ich ziehe mich aus pers. Gründen als aktives Forumsmitglied zurück. :/

      Nun müssen andere die Lücke füllen. Gelegentlich werde ich noch unregelmäßig einen Beitrag schreiben

      _______
      gruss
      kaiserqualle

    Es gibt hier keine Rechtsberatung sondern wir tauschen nur Erfahrungen aus.

     

    Creative Commons Lizenzvertrag
    Texte auf dieser Webseite sind für nichtkommerzielle Zwecke nutzbar, wenn die Quelle genannt wird.
    Sie stehen unter
    Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 4.0 Deutschland Lizenz.