Antrag Zur Teilhabe am.. und dazugehörige Schweigepflichtsentbindungen für Ärzte!

      Antrag Zur Teilhabe am.. und dazugehörige Schweigepflichtsentbindungen für Ärzte!

      Kurzes Hallo an alle,

      ich bin ALG 1 gemeldet hab bis vor kurzem noch gearbeitet, da mein Arbeitsvertrag befristet war musste ich ALG 1 beantragen. Ich habe einen Bildungsgutschein beantragt der leider sehr schnell abgelehnt wurde zum einen weil ich noch nicht so lange Arbeitsl..
      Ich hatte angegeben das ich keine anerkannte berufsausb.. habe, und das es immer schwieriger wird eine Arbeitsstelle zu finden. Das interessierte aber niemandem...leider. Das Problem haftet aber leider an mich weiter... Nun ist es so da sich einen Antrag zur Teilhabe ... gestellt ahbe in dem aber eine Schweigepflichtsentb.. verlangt wird...

      Ich habe dem Antrag zur T.. ein Attest beigefügt von meinem Arzt, was aber wohl nicht ausreichen tut? Ich habe die Einschränkungen beschrieben auf dem Zusatzbogen. Meine Frage lautet: Wie gehe ich mit den Schweigepflichtsentb.. um? Muss die ausgefüllt werden - wenn ja worauf muss ich achten?
      Kann ich diese befristen ggf. selber verfassen? Diese vorgefrtigten Schweigepflichtsentbindungen soll ich laut BA einreichen?

      Ich freue mich über Informationen. Da ich aus dem sozialen Bereich komme, möchte ich mich umschulen lassen weil meime letzte Tätigkeit viel mit dem Thema Krankheit- Sterben etc.. zu tun hatte.

      Als ich mich beraten lassen hab (Beratungsstelle) zum Thema Weiterbildung wurde mir auch gesagt das meiste was gefördert wird sind Lehrgänge in der Pflege - Lager.- Verkauf- Gastronomie) alles Lehrgänge die ich aufgrund der Einschränk.. aktuell nicht unbedingt mit einem BG Schein haben möchte.

      Ich würde gern ein Coaching ´´beantragen um zu sehen was das beste für mich ist bzw. wo ich einen langfristigen Arbeitsplatz haben werde.
      Ich hab diese befristeten Verträge so satt, kaum fängt man an hat man den Stress wieder im Voraus zu suchen um rechtzeitig in Arbeit zu sein. Ich hab 3 versch. befristete Verträge hintereinader gehabt ( Firmen Pleite teilw..) das stresst mich neben der Arbeit nach Jobsuche zu Vorstellungsgesp.. hin zu gehen
      und am ende in Massen Castings´´zu landne mit schlechten Arbeitsbedingungen..

      Eigentlich könnte ich ein Buch schrieben über diese Abläufe die ich erlebt hatte..Aber das kennt ihr alle wahrscheinlich auch..

      Ich freue mich über Hilfestellung eure eigenen Erfahrungen zum Thema Schweigepflichtsentbimndungen, Bildungsgutschein, Sonstige hilfen bei ALG 1.

      Gruß

      La.
      Hallo,

      Ich glaube nicht, dass ich deine Frage im Kern beantworten kann. Aber vielleicht hilft dir folgendes einen Schritt weiter.

      Du schreibst von gesundheitlichen Einschränkungen und Schweigepflichtsentbindung.

      In meinem Fall ist es aktuell so, dass ich auch dauerhafte gesundheitliche Einschränkungen habe. Ohne dass sich mein neuer SB(bin gerade umgezogen), intensiv mit mir auseinandergesetzt hätte, hat er ein medizinisches Gutachten angefordert. Dazu musste ich vorher auch eine umfangreiche Anamnese inklusive Schweigepflichtsentbindung ausfüllen. Hätte ich das nicht getan gäbe es Kürzungen.

      Gestern war nun diese medizinische Begutachtung. Der Arzt meinte, dass mein SB mich in einen bestimmten Beruf vermitteln wollte, davon wusste ich nichts. Ich sagte, dem Arzt, dass ich mich zu diesem Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage sehe. Er stimmte mir zu.

      Als das Gutachten endete hat er mir gesagt, dass er mir eine Beratung/Begutachtung durch den sozial psychologischen Dienst empfiehlt. Er wird dies auch dem Jobcenter empfehlen.

      Hier würde eine lange Begutachtung Gespräch/Tests und eine Beratung stattfinden, welcher Beruf den tatsächlich aufgrund meiner gesundheitlichen Einschränkungen möglich sind.

      Ist es das was du suchst?

      einen sozial psychologischen Dienst gibt es in einigen Städten. Ich würde an deiner Stelle da einfach mal hingehen und dich beraten lassen, bzw genauer gesagt. dir erklären lassen, wie du dein Amt davon überzeugen kannst, dass sie eine sozialpsychologische Untersuchung anordnen.

      Aus meiner Sicht kommst du dabei um eine Schwegepflichtsentbindung nicht herum.

      Ich möchte betonen, dass, alles was ich geschrieben habe, eine rein subjektive Schilderung ist.Ich habe selbst noch keine Erfahrungen mit dem sozial psychologischen Dienst gemacht, ich wollte nur mitteilen, dass der Arzt des med Dienstes mir das empfohlen hat.

      Edit: Ich beziehe ALGII und die geschilderten Erfahrungen beziehen sich auf ALGII. Ich weiß also nicht ob sie in deinem Fall auch so anwendbar sind. An den medizinischen Dienst kannst du dich trotzdem wenden vielleicht haben die mehr Erfahrungen wie es weiter gehen kann.

      Liebe Grüße
      Tobias
      Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.

      Franz Kafka

      Begutachtung ..Schweigepflichtsentbindung

      Ich danke dir für deine Antwort.
      Also ich bin nicht beim JC sondern BA aber macht kaum unterschied´´was diese Schweigepflichtsentbindungen angehen.
      Ich will mich nicht unbedingt auf die Psycho Schiene´´reinbiegen ich ahbe Jahre gearbeitet bin auch aktuell nicht AUB geschrieben. Aber es geht wohl in diesem System nicht anders man will nicht fördern, und wenn dann nur über umfangreiche Tests was womöglich (!) so ausgehen kann das sie Zeit gewinnen und am ende anderer träger vielleicht fördern könnte oder man wird Zwangsverentet oder in die grundsicherung abgeschoben..

      Ich denek auch das wenn ich die Schweigepflichtsentbindung nicht unterzeichne und die dazugehörige weiteren Erklärungen würde ich ja alles erschweren´´was zu einer Absage führen kann..

      Danke für ihre / deine Rückmeldung

      Mit freundlichem Gruß

      L
      Hallo,

      zunächst, "du" als Anrede ist völlig OK.

      Diie Gefahr einer Zwangsverentung ist sicher nicht ausgeschlossen. Tatsächlich abeitet der sozialpsychologische Dienst wohl auch enger mit der Rentenversicherung zusammen als die BfA,

      Aber im Fall einer dauerhaften Erkrankung kann, man die Gefahr einer Zwangsverrentung aus meiner Sicht nie 100 % ausschließen. Es sei denn man arbeitet nach der Devise "Weiter so" und geht dann von einem befristen Job zum nächsten daraus entsteht dann eine hohe Belastung und ob das am Ende für deinen späteren Rentenversicherungsanspruch förderlich ist ja auch die Frage(p.s. habe mich ein wenig hinreissen lassen, du kennst dich da bestimmt besser aus, und es kann auch Unsinn sein, was ich schreibe).

      Was ich sagen möchte, wenn du willst dass sich etwas ändert, dann musst du etwas tun auch wenn es Risiken birgt. Und ich glaube auch, dass wenn du deutlich machst, dass du noch weiter arbeiten möchtest, dass es dann Chancen gibt, dass das gelingt. Aber garantieren, dass du nicht doch in die Berufsunfähigkeit gedrängt wirst kann ich natürlich nicht. Ich kann nachfühlen, dass es da immer ein Restrisiko gibt wegen der Nähe zur Rentenversicherung.

      Eine Alternative wäre möglicherweise eine private Berufsberatung. Hier gibt es ja keine Nähe zu irgendwelchen Sozialversicherungen.. das bedeutet dass du aufgrund dieser Ergebnisse sicher nicht in die Frühverrrentung gehen musst

      Allerdings müsstest du die selbst bezahlen.

      Hier mal ein Beispiel für eine solche Beratungsstelle in Hamburg BERUFSWECHSLER | Karrierefuchs

      Es gibt sicher noch mehr solcher Institute in Hamburg

      Liebe Grüße
      Tobias
      Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.

      Franz Kafka

      Teilhabe...am.. und Daten...

      Vielen Dank für den Link´´aber das ist einfach unbezahlbar. Sicher hat gute Beratung ihren Preis, aber ich gebe ehrlich zu das ich das Geld nicht habe. Selbst wenn man diese Beratung machen würde, würde es nicht viel daran ändern weil andere am Hebel´´sitzen und bestimmen was gemacht werden muus kann oder darf sofern man an einen guten Berater gelangt.. Ich habe die Vorjahre leider sehr schlechte Erfahrungen gesammelt. Ich kann auch nur für mich reden meine Erfahrungen..

      Ich werde wohl um die Schweigepflichtsentbindung nicht herumkommen trotz bedenken. Ich habe gelesen das man auch begrenzt eine erteilen kann, nur wenn man einmal das Datenvolume´´öffnet ist doch klar das alles was man holen kann auch eingeholt wird.. Was bringt mir dann eine begrenze Schweigepfl..??
      Offene Tür ist offene Tür..

      Übrigens nur so als Info: Ich war heute bei einem Bankinstitut bei dem ich nicht mehr Kunde bin. Berater wollte nachsehen ob ich noch aufgeführt werde´´und tatsächlich Anschrift Name alles war im PC vorhanden. Auf die Frage warum? Damit wir nicht jedesmal neu alles ausfüllen müssen´´falls sie es sich anders überlegen..

      Ich muss aber auch gestehen ich hab nie die Löschung meiner Daten beantragt weil ich davon ausgegangen bin das es mit Beendigung des Kontos/ Mitgliedschaft auch automatisch passiert.. Ansheinend nicht.. Ich bin ca. 5 Jahre nicht mehr Kunde dort..

      Vielen Dank für die Rückmeldung

      Gruß
      L.

      Lava0 schrieb:

      Ich werde wohl um die Schweigepflichtsentbindung nicht herumkommen trotz bedenken. Ich habe gelesen das man auch begrenzt eine erteilen kann, nur wenn man einmal das Datenvolume´´öffnet ist doch klar das alles was man holen kann auch eingeholt wird.. Was bringt mir dann eine begrenze Schweigepfl..??
      Offene Tür ist offene Tür..

      Wenn du die Schweigepflichtsentbindung der Afa unterschreibst dann entbindest du deine Ärzte für 3 Jahre. Willst du das ?

      Man kann dies sehr wohl einschränken. Das ist zwar keine Garantie das sich daran gehalten wird aber wenn rauskommt das nicht dann ist es für denjenigen strafbewehrt.

      Eine angepasste findest du hier: Modifizierte Schweigepflichtentbindung
      Die Gültigkeit würde ich anpassen denn 14 Tage sind arg wenig. Sollte schon 1 Monat ab Unterschrift sein.

      Ich selber habe die noch vor ca. 3 Monaten genutzt. Hat der AFA nicht gepasst aber das soll einen nicht interessieren. Werde die gleiche jetzt wieder nutzen für die DRV.
      Verstehen und Missverstehen liegt sehr nahe zusammen und ganz im Auge des Betrachters aber alles relativiert sich wenn einem die Gesundheit versagt und dies unumkehrbar ist. Man fängt an die Dinge anders zu bewerten.

      „Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein: hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen.“

      Schweigepflichtsentbindung Danke..

      Hallo,

      vielen Dank für den sehr wertvollen Beitrag. Bedenken hab ich nur wenn sie mir mit erschweren´´ankommen? Obwohl ich tue es ja nicht in dem Sinne. Ich bedanke mich sehr für die Info. Eine Frage hab ich noch, ich würde meinen HNO Arzt und meinen Hausarzt eine erteilen. Den Zahnarzt brauchen sie nicht und die vorsorgeuntersuchungen beim Gyn.. auch nicht. Dann haben sie mir etliche vorgefertigte zugesandt für den Rententräger für den MDK der krankenkassen etc.. was ist hiermit? Muss man da auch eine erteilen? Und natürlich nicht zu vergessen das Gutachten das weitergeleitet werden kann/ darf.... Wenn ich nicht zustimme erschwere ich es und das möchte ich ja auch nicht..

      Gruß
      L.
      Das du vorgefertigte für alles möglich erhälst ist standardmäßig so. Hatte ich auch.
      DRV und MDK ist nur dann relevant wenn du dort in der letzten Zeit (2 Jahre) untersucht worden bist.
      Das war bei mir beim MDK der Fall und ich haben denen auch für den MDK meine modifizierte gegeben.

      Also alles in allem gibst du nur für die Ärzte eine bei denen du in letzter Zeit untersucht worden bist
      und was relevant für die ist. Dazu gehärt m.E. nach nicht der Zahnarzt.

      Wenn du so verfährst hast du vollumfänglich deine Mitwirkungspflichten erfüllt. Wenn dem ÄD
      dann noch etwas unklar ist muss er dich eben zur Untersuchung einladen.

      Noch eine Anmerkung zu dem Fragebogen den du, wenn ich es richtig verstanden habe, ja schon
      abgegeben hast. Es gibt keine Verpflichtung diesen auszufüllen und ich habe das auch nie gemacht.
      Dies solltest du dir merken falls du noch einmal so etwas hast.
      Verstehen und Missverstehen liegt sehr nahe zusammen und ganz im Auge des Betrachters aber alles relativiert sich wenn einem die Gesundheit versagt und dies unumkehrbar ist. Man fängt an die Dinge anders zu bewerten.

      „Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein: hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen.“

      Hallo,

      danke für deinen Beitrag. Den Fragebogen habe ich ausgefüllt weil(!) ich sonst keine Möglichkeit was Förderung angeht erhalten werde und wieder von einem befristeten Job zum nächsten...Das stresst einen manchmal weil man eben weis das es nichts dauerhaftes ist. Mein Wunsch / Antrag nach einer Weiterbildung wurde abgelehnt mit der Begründung ich sei auch so vermittelbar und nicht lang genug Arbeitslos(weil ich gearbeitet habe) und man wirtschaftlich und im Ermessen handeln abwägen muss etc... Also es gibt genug Gründe was Ablehnen angeht...leider..

      Um mich zu fördern soll ich ein Attest vorlegen falls Einschränkungen da sind. Um eine Förderung zu erhalten mussen Einschränkungen vorhanden sein´´ man wird an ein Reha Team weitergeleitet auf ANnrag und je nachdem was im Beratungsgespräch herauskommen wird, Fördern oder eben nicht anders läuft eswohl nicht.
      Ich bin nicht AUB geschrieben habe Jahre gearbeitet leider zwingt man mich´´fast zu erkranken damit überhaupt eine förderung per Bildungsgutschein ermöglicht werden kann...nicht muss,...

      Ich weis nicht was herauskommen wird, aber ich brauche beruflich eine veränderung und es war der BA nicht Grund genug da sich befristete Tätigkeiten nachging und über keine anerkannte Berufsausb.. verfüge.. leider..

      Bevor ich noch mehr Zeit verliere´´habe ich halt den Fragebogen ausgefüllt. Nun verlangen sie die Schweigepflichtsentbindungen zusätzlich..
      Ich war die letzten 2 Jahre in Arbeit also kein MDK oder Rente oder sonstiges.. Es käme nur der Hausarzt in Betracht..

      Gruß
      L.

    Es gibt hier keine Rechtsberatung sondern wir tauschen nur Erfahrungen aus.

     

    Creative Commons Lizenzvertrag
    Texte auf dieser Webseite sind für nichtkommerzielle Zwecke nutzbar, wenn die Quelle genannt wird.
    Sie stehen unter
    Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 4.0 Deutschland Lizenz.