2 Mitarbeiter bei Vermittler-Terminen

      2 Mitarbeiter bei Vermittler-Terminen

      Hallo,

      bei einem Termin mit meinem Arbeitsvermittler gab es Differenzen zwischen mir und meinem Arbeitsvermittler. In wenigen Worten ausgedrückt wurde ich ziemlich "von oben herab" behandelt und das liess ich mir nicht gefallen. Mir war klar, mit dieser Person funktioniert das nicht. Meiner Bitte nach dem Teamleiter wurde entsprochen und der hat versucht zu schlichten. Gut, dann kam ein weiterer Mitarbeiter hinzu um das restliche Gespräch zu verfolgen. Fühle mich in der Konstellation sehr, sehr unwohl da es faktisch eine 2-gegen-1 Situation ist und diese Personen sich gegenseitig "decken" und versuchen mich einzuschüchtern. Beim nächsten Termin war dieser Mitarbeiter auch wieder dabei.

      Habe ich ein Recht auf Einzelgespräche? Datenschutz?
      Hallo flamey,

      Willkommen im Forum.

      flamey schrieb:

      Mir war klar, mit…


      Konfrontationsstrategie ist nicht unbedingt die richtige Strategie, insbesondere wenn man alleine ist, alleine schon aus Beweisgründen.

      Dreh doch den Spiess rum:
      Zunächst würde ich dir empfehlen dass ab sofort jemand bei dir als Beistand dabei ist, auch wenn der nur mitprotokolliert. (Gespräch, Situation)
      Schau mal, ob du nicht jemanden bei deiner lokalen elo.ini findest der mitgeht, oder einen Bekannten.

      Auch du solltest dir angewöhnen ebenfalls ab sofort mitzuprotokollieren.
      Falls du einen Beistand findest, solltet ihr beide sofort im Anschluss an das Gespräch mit SB ein gemeinsames Protokoll anfertigen aus Beweisgründen.

      Ganz wichtig wäre es sich auch mal ein bischen in die entsprechenden Gesetze reinzuschauen und die Handlungsanweisungen der SB zu lesen, um seine Rechte besser zu kennen.

      SGB I, SGB II, SGB III, SGB X

      So, um deine Frage
      Habe ich ein Recht auf Einzelgespräche? Datenschutz?
      zu beantworten:

      Richtig darauf kannst du bestehen. Es sollte nur dein zuständiger SB und ggf. sein Teamleiter anwesend sein. Zimmertür ist zu schliessen.

      Alle anderen benötigen deine Zustimmung wg. Sozialdatenschutz. Du kannst daher alle im Raum überflüssigen Personen mit der Begründung des Datenschutzes aus dem Raum
      schicken. Wenn nicht, dann sofort den örtl. Datenschutzbeauftragten heranholen lassen, mit dem Hinweis, dass du das an den zuständigen Datenschutz weiterleitest (LDA oder BfDI, je nachdem ob dein JC ein BA-JC oder Options-JC ist.)

      Bist du U25, Ü50?
      BA-JC oder Options-JC?
      Hast du EGV oder ersetzenden VA (alt Abs. 1.S.6 § 15 SGB II, neu Abs.3 S.3 § 15 SGB II)
      _______
      Ich ziehe mich aus pers. Gründen als aktives Forumsmitglied zurück. :/

      Nun müssen andere die Lücke füllen. Gelegentlich werde ich noch unregelmäßig einen Beitrag schreiben

      _______
      gruss
      kaiserqualle
      Hallo und danke schonmal.

      Klar, Konfrontation ist schlecht aber lies sich hier nicht vermeiden. Es gibt gewisse Regeln des Anstands und Grenzen, die ein zivilisierter Mensch einzuhalten hat und wenn ich höflich nach Informationen frage erwarte ich zumindest sachliche Antworten. Dies war nicht der Fall. Deshalb bin ich auf Konfrontation gegangen. Beistand werde ich mir einen holen, geht nicht anders. Ich habe Angst vor meinem Vermittler, es besteht überhaupt kein Vertrauensverhältnis und ich möchte dieser Person keine privaten Dinge mitteilen. Es geht einfach nicht. Bin mit Herzrasen aus der AfA raus und musste mich erstmal beruhigen, dann Sport um runterzukommen. Der psychische Druck nichts falsches zu sagen und gleichzeitig die Frechheiten der Vermittler zu ertragen ist immens.

      Mit Beistand wird es leichter. Nicht U25 und auch nicht Ü50. EGV gab es bisher nicht. Muss ich eine EGV unterschreiben bei ALG 1? Gesetze lesen ist ja schön und gut aber bei den ganzen Gummi-Paragraphen werd ich nicht schlau.
      Hallo flamey,

      flamey schrieb:

      Klar, Konfrontation ist schlecht aber lies sich hier nicht vermeiden. Es gibt gewisse Regeln des Anstands und Grenzen, die ein zivilisierter Mensch einzuhalten hat und wenn ich höflich nach Informationen frage
      erwarte ich zumindest sachliche Antworten. Dies war nicht der Fall.

      Gut, das kann ich nachvollziehen. Hatte gerade am 03.01 meinen ersten Termin mit meinem neuen SB (ALGII).
      Gleich mal ein halbes dutzend rechtswidriger Dinge gleich zu Anfang seinerseits.
      Ich wäre geplatzt, hätte ich nicht einen Beistand dabei gehabt.



      Deshalb bin ich auf Konfrontation gegangen.
      Nachzuvollziehen, aber trotzdem nicht gut.

      Beistand werde ich mir einen holen, geht nicht anders.
      Bilde mit deinen Beiständen ein Netzwerk, einer begleitet den anderen.

      Ich habe Angst vor meinem Vermittler, es besteht überhaupt kein Vertrauensverhältnis und
      Angst brauchst du nicht zu haben..... du brauchst "nur" Kenntnis der Rechtslage, Arbeitsanweisungen und einige ausgewählte Gerichtsurteile und Selbstbewusstsein, ohne allerdings überheblich zu werden. Mit einem Beistandsnetzwerk wird sich das zunehmend normalisieren. Glaubs mir, früher war ich auch so. Seitdem lerne ich immer mehr dazu, kann mich kaum noch an meine Ausbildungsberufe erinnern pardon

      ich möchte dieser Person keine privaten Dinge mitteilen.
      Das musst du auch nicht, speziell wenn es um gesundhitliche Dinge geht.
      Der kommt sonst noch auf die Idee dir eine Verfolgungsbetreuung als Massnahme zu verordnen. (Ganzheitliche Massnahme)


      Es geht einfach nicht. Bin mit Herzrasen aus der AfA raus und musste mich erstmal beruhigen, dann Sport
      um runterzukommen. Der psychische Druck nichts falsches zu sagen und gleichzeitig die Frechheiten der Vermittler zu ertragen ist immens.
      Oh ja, das kannte ich auch , ...... damals in den Anfängen....., ein Beistand hilft sachlich zu bleiben und anschlissend kann man zusammen einen Kaffee trinken und ein Gesprächsprotokoll anfertigen.

      Mit Beistand wird es leichter.
      Definitiv, besonders, wenn der SB merkt, dass Beistand sich auskennt.
      Gibt es bei dir eine lokale Elo.ini?, Bekannte, die benfalls ALGI beziehen?
      Man kann sich da zu einem Beistandskreis zusammenfinden.


      Nicht U25 und auch nicht Ü50.
      Ok. Einfach mitten im Leben drin.

      EGV gab es bisher nicht.
      schön.

      Muss ich eine EGV unterschreiben bei ALG 1?
      Nein, musst du nicht. Es gilt dasselbe wie bei SGB II.
      Mitnehmen, Bedenkzeit geben lassen (10 - 14 Tg), lesen, analysieren, anonymisiert Einstellen ins Forum, Gegenvorschlag erstellen, einarbeiten lassen in verhandelte EGv und wenns passt unterschreiben.
      Ansonsten kommt eh der ersetzenden VA.


      Gesetze lesen ist ja schön und gut aber bei den ganzen Gummi-Paragraphen werd ich nicht schlau.
      mehrere Leute verstehen das besser. Also Netzwerk bilden mit ebenfalls arbeitslosen Bekannten/Freunden.
      Das hört sich jetzt schwer an, aber nur zu anfang. Danach wird das ein Selbstläufer unter euch, wenn ihr euch konsequent beisteht und Gesetze, Arbeitsanweisungen, Gerichtsurteile lest.
      Man muss das nicht beim ersten lesen verstehen, das klappt bei mir auch nicht immer sofort.
      Manchmal muss man das eben mehrmals lesen (nicht querlesen!) um das zu verstehen.

      Du schaffst das auch. Opferschafe gibt es schon genug.
      stick
      Nur wer sich wehrt, kann gewinnen.

      _______
      Ich ziehe mich aus pers. Gründen als aktives Forumsmitglied zurück. :/

      Nun müssen andere die Lücke füllen. Gelegentlich werde ich noch unregelmäßig einen Beitrag schreiben

      _______
      gruss
      kaiserqualle
      Guten Morgen :)

      Meine Laune hat sich gottseidank wieder gebessert. Ich bin grundsätzlich fähig solche Gesetze zu lesen und zu verstehen aber andere machen sowas hauptberuflich und studieren / 3 Jahre Ausbildung um z.b. das SGB zu verstehen. Wenn ich da richtig anfangen würde mich einzulesen und Urteile abzugleichen, das wäre doch ein Vollzeit-Job. Naja, aber es scheint nicht anders zu gehen, leider kenne ich hier niemanden sonst in meiner Lage. Aber es gibt Hilfsangebote von Vereinen, werde da mal anklopfen.

      Interessant ist folgende Seite: Hartz-4-Bescheid falsch - Anwalt für Hartz 4/Hartz IV/ALG II

      Dort sind Profis im SGB und schreiben Wiedersprüche. Leider momentan nur für ALG 2, habe aber schon angefragt und Ausweitung auf ALG 1 ist geplant nur haben sie zuviel Arbeit :) Falls die Seite noch nicht bekannt ist hier, sollte man sie bekannt machen.
      Hallo flamey,

      flamey schrieb:

      Meine Laune hat sich gottseidank wieder gebessert. ....


      Na, da ist das schon mal ein Erfolg.

      Zu der Webseite des Anwaltes kann ich nichts sagen, jedoch ist da ein bischen Vorsicht geboten, dass du da nicht in eine Kostenfalle trittst.

      Ohne Beratungshilfeschein würde ich da nichts einreichen mit anschliessender Option auf PKH-Antrag, den man selbst vorab schon ausfüllen und durch Beleg-Dokumente komplettieren kann.
      _______
      Ich ziehe mich aus pers. Gründen als aktives Forumsmitglied zurück. :/

      Nun müssen andere die Lücke füllen. Gelegentlich werde ich noch unregelmäßig einen Beitrag schreiben

      _______
      gruss
      kaiserqualle

    Es gibt hier keine Rechtsberatung sondern wir tauschen nur Erfahrungen aus.

     

    Creative Commons Lizenzvertrag
    Texte auf dieser Webseite sind für nichtkommerzielle Zwecke nutzbar, wenn die Quelle genannt wird.
    Sie stehen unter
    Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 4.0 Deutschland Lizenz.