Bildungsgutschein ----> Berater möchte von eigenem Lehrgangsanbieter Eignungstest obwohl bereits ein bestanderer Test vorhanden ist

      Bildungsgutschein ----> Berater möchte von eigenem Lehrgangsanbieter Eignungstest obwohl bereits ein bestanderer Test vorhanden ist

      Bildungsgutschein ----> Berater möchte von eigenem Lehrgangsanbieter Eignungstest obwohl bereits ein bestanderer Test vorhanden ist.
      Ebenfalls von einem zertifizierten Bildungsträger bei dem ich weltweitgültige Zertifikate machen möchte um zurück in den Job zu kommen.

      Begründung sie wollen erfahren ob ich überhaupt in der Lage bin eine Fortbildung zu machen ---> dies nur mündlich.

      Bildungsträger vom Arbeitsamt kann nur ein eigenes Zertifikat anbieten. welches keinen Wert hat.

      Ausserdem bekomme ich auch Stellenangebote die mir auch diese Fähigkeiten schon beweisen. Ausserdem ist der Bildungsträger der Agentur für Arbeit favorisiert, mit öffentlichen Verkehrsmittel für mich nciht erreichbar und mein Auto mal wieder defekt.

      Wortlaut der Beraterin aus einem Antwortmail kopiert
      "sicher haben Sie Verständnis, dass wir als Kostenträger die Eignung und unsere Fragen von einem Träger unserer Wahl abklären lassen wollen. Aber da Sie ja wie Sie sagen einen Test bereits absolviert haben, dürfte für Sie dies ja kein Problem darstellen!?! Im Gegenteil, dass Sie dann ja „Übung“ haben, übertreffen Sie vielleicht noch die Ergebnisse"


      Auf die Frage ob sie mir versichern kann das sie nicht vorhat mich dort hin zu senden, habe ich noch keine Antwort. WAs mein Verdacht erhärtet das sie mich in eine Fortbildung stecken möchte, deren Sinn für mich sehr fraglich ist.

      Bin der Meinung das es für mich gut wäre den Berater zu wechseln, da es schon mehrere Dinge gab, die für mich auf eine Befangenheit schliessen lässt. Wei stelll ich das am besten an. Bzw. wAs haltet ihr von dem ganzen ?
      Hallo Berry,

      Berry schrieb:

      ildungsgutschein ----> Berater möchte von eigenem Lehrgangsanbieter Eignungstest obwohl bereits ein bestanderer Test vorhanden ist.

      Leider ist es so, dass man bei jedem anderen Bildungsträger einen neuen Eignungstest machen muss.
      Mit anderen Worten der Test eines Mitbewerbers ist wertlos. (Es soll ja auch schliesslich auch am Test selbst verdient werden)


      Ebenfalls von einem zertifizierten Bildungsträger bei dem ich weltweitgültige Zertifikate machen möchte um zurück in den Job zu
      kommen.
      Genau das sollte das Ziel sein und keine dubiosen Eigenzertifikate "hat teilgenommen". Das ist auch in einer Geschäftsanweisung festgehalten, dass auf
      verwendbare Zertifizierungen/Ausbildungen mit offiziellem Abschluss hingewirkt werden soll. (bspw. IHK-Prüfung)


      Begründung sie wollen erfahren ob ich überhaupt in der Lage bin eine Fortbildung zu machen ---> dies nur mündlich.
      Ja klar, ....... s.o.

      Bildungsträger vom Arbeitsamt kann nur ein eigenes Zertifikat anbieten. welches keinen Wert hat.
      Dann nicht machen. Verweise auf die oben zitierte GA zur Zielvorgabe der BA (ähnliches hier https://www3.arbeitsagentur.de/web/content/DE/Institutionen/Traeger/BeruflicheWeiterbildung/Detail/index.htm?dfContentId=L6019022DSTBAI826468[color@@6e1172ff4a228a5f3b7c6786ffe3f281ec3da808@@])[/color]

      Ausserdem ist der Bildungsträger der Agentur für Arbeit favorisiert, mit öffentlichen Verkehrsmittel für mich nciht erreichbar und mein Auto mal wieder defekt.

      Das ist ein wichtiger Grund, jedoch gibt es zumindest bei ALGII über die Eingliederungshilfe die Möglichkeit einen Zuschuss zur Mobilität (Reparatur) zu bezahlen.
      Wie das bei ALG I ist, ist mir nicht bekannt. Wichtig wäre das schon, weil du auf dem Lande wohnst?
      Such mal in den Dienstanweisungen ALG I der BA.


      Wortlaut der Beraterin aus einem Antwortmail kopiert
      "........ Im Gegenteil, dass Sie dann ja „Übung“ haben, übertreffen Sie vielleicht noch die
      Ergebnisse"

      genau, sehe das als Herausforderung, du musst das so oder so machen.

      Auf die Frage ob sie mir versichern kann das sie nicht vorhat mich dort hin zu senden, habe ich noch keine Antwort.
      Das kann dein SB auch garnicht. Da muss erst die Finanzplanung kontaktiert werden, und durch den Vorgesetzten dann genehmigt werden.

      WAs mein Verdacht erhärtet das sie mich in eine Fortbildung stecken möchte, deren Sinn für mich sehr fraglich ist.
      weil dort schon ein Platz für dich reserviert ist.

      Bin der Meinung das es für mich gut wäre den Berater zu wechseln, da es schon mehrere Dinge gab, die für mich auf eine Befangenheit schliessen
      lässt. Wei stelll ich das am besten an.

      Leider hast du kein Recht auf einen anderen Berater.
      Erst wenn der dich schikaniert, Anträge extra verzögert bearbeitet,...... dann könnte man vielleicht ...... unter beigetragenen Beweismitteln eine Dienstaufsichtsbeschwerde........
      Bitte auf Abwesenheitszeitraum achten. :!:
      __________________
      gruss
      kaiserqualle

      Meine Meinung gehört mir, ich bin aber gerne bereit andere daran teilhaben zu lassen. Trotzdem könnten noch andere Meinungen existieren. :D Hinweis:
      die Pflicht eines Beistandes ist es u.a. das Gespräch zu protokollieren
      den SB dabei kalt lächelnd anzuschauen und zu verunsichern. evilgrin
      Genau das sollte das Ziel sein und keine
      dubiosen Eigenzertifikate "hat teilgenommen". Das ist auch in einer
      Geschäftsanweisung festgehalten, dass auf

      verwendbare Zertifizierungen/Ausbildungen mit offiziellem Abschluss hingewirkt werden soll. (bspw. IHK-Prüfung)

      Ich sehe dort nur ein Eigenzertifikat im Gegensatz zu den weltweit gültigen Zertifikaten der IT die ich beantagt habe, mit öffentlichen Mitteln bin zu diesem Träger hin und zurück ca. 5 Stunden Unterwegs also nicht machbar, rechtlich wohl auch nciht haltbar ? . Eine Strecke ca 70 km.

      Momentan kann mich die gute Frau zu diesem Test schlecht zwingen. Wurde nur mündlich bzw. per Mail kommuniziert, da suche ich doch leichter bei einem anderen Anbieter wie mein gewünschter andere Zertifikate die Weltweit gültig sind, der Anbieter wurde dann wenigstens von der Beraterin schon erwähnt und ist erreichbar. Und das wäre wenigstens halbwegs sinnvoll...

      Zumindestens müsste ich doch an den Temaleiter rankommen, oder ?
      Hallo Berry,

      Berry schrieb:

      ...Ich sehe dort nur ein Eigenzertifikat im Gegensatz zu den weltweit gültigen Zertifikaten der IT die ich beantagt habe, mit öffentlichen Mitteln bin zu diesem Träger hin und zurück ca. 5 Stunden Unterwegs also nicht machbar, rechtlich wohl auch nciht haltbar ? . Eine Strecke ca 70 km.


      Tja mit ÖPNV ist das gelinde gesagt unzumutbar. Die Strecke an sich nicht, wenn ein Auto vorhanden ist.
      Schau mal in das unten verlinkte Dokument. Es könnte ein Ermessen ausgeübt werden die Reparaturkosten des Autos (wenns noch sinnvoll ist, ggf. Wertgutachten) als Zuschuss zu genehmigen.
      Stelle doch mal einen Antrag: Dies und das ist kaputt, kostet soundsoviel, um mich in die Lage zu versetzen zum Kurs zu kommen und aktiver bei der Arbeitssuche zu können.

      Also bitte genau lesen, was der Bildungsträger anbietet:
      Es kann sich zwar auch um ein Eigen-Zertifikat handeln. Wenn der jedoch die Internationalen Kurse zur Zertifizierung anbietet, wird mit Sicherheit eine Zertifizierungsstelle
      des bestimmten Softwareherstellers kontaktiert, bei der dann per VPN eine Prüfung offiziell durchgeführt wird. Damit wird bei bestehen ein International gültiges IT-Zertifikat des Softwareherstellers erworben. Mehrere dieser bestandenen Einzel-Prüfungen bilden dann ein Gesamt-Zertifikat.

      Das solltest du auch mal lesen: GA VB 44 SGB III -> www3.arbeitsagentur.de/web/wcm…/l6019022dstbai395875.pdf?


      Was den Teamleiter angeht:
      natürlich kann man den kontaktieren: Schrieb an den Teamleiter deines Teams adressieren (nachweislich) und ggf. Verbinden mit einem Antrag gem. §§ 13-15 SGB I.
      Bitte auf Abwesenheitszeitraum achten. :!:
      __________________
      gruss
      kaiserqualle

      Meine Meinung gehört mir, ich bin aber gerne bereit andere daran teilhaben zu lassen. Trotzdem könnten noch andere Meinungen existieren. :D Hinweis:
      die Pflicht eines Beistandes ist es u.a. das Gespräch zu protokollieren
      den SB dabei kalt lächelnd anzuschauen und zu verunsichern. evilgrin

    Es gibt hier keine Rechtsberatung sondern wir tauschen nur Erfahrungen aus.

     

    Creative Commons Lizenzvertrag
    Texte auf dieser Webseite sind für nichtkommerzielle Zwecke nutzbar, wenn die Quelle genannt wird.
    Sie stehen unter
    Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 4.0 Deutschland Lizenz.