Maßnahme Aktivcenter

      Maßnahme Aktivcenter

      Hallo,

      ich bin 23 und habe im September mein Studium abgebrochen. Mein Vater arbeitet Teilzeit und erhält deshalb 380€ Hilfe. Ich wohne noch bei meinen Eltern (Baden-Württemberg) und bin Ausbildung/Studiumsuchend. Wir erhalten also noch Kindergeld.

      Das Jobcenter schickt mir seit September sehr viele Einladungen, die ich immer wahrnehme. Weil ich bis jetzt keinen Job gefunden hatte, wurde ich vor 3 Wochen dazu gezwungen eine neue Eingliederungsvereinbarung zu unterschreiben. Ich muss 6 Monate eine Schule/Aktivcenter besuchen (Vollzeit).

      Ich war jetzt 3 Wochen krankgeschrieben und habe in der Zeit eine Jobzusage (450€-Basis) bekommen.

      Doch die vom Aktivcenter sagen, dass ich einen Vollzeitjob brauche, um die Maßnahme vorzeitig zu beenden.

      Eine Zusage für einen Vollzeitjob erhalte ich gar nicht, weil ich weder Erfahrung noch eine abgeschlossene Ausbildung habe.

      Meine Frage ist was meine Familie und ich jetzt tun können, damit ich die Schule nicht besuchen muss.

      Wenn ich 450€ verdiene wird mein Vater ja nicht mehr ALG erhalten, oder? Muss ich dann trotzdem die Schule besuchen?

      Wäre sehr lieb, wenn ihr mir helfen könntet!
      Meine Mutter ist sehr krank (chronisch) und ich putze, koche, bügle... zu Hause. Deshalb hatte ich sowieso nicht vor Vollzeit zu arbeiten.

      Außerdem bin ich übergewichtig und will viel Sport machen und wegen Antriebslosigkeit einen Psychologen besuchen.

      Und ich würde gerne an einer VHS mein Französisch und Deutsch verbessern anstatt diese Schule zu besuchen :( das alles mit Aktivcenter und 450€ Job ist MIR leider zu viel. Manche können es und manche nicht :(
      Hallo Aha,

      willkommen im Forum.

      Leider kann ich nur einen Teil deiner Fragen beantworten.

      Aha schrieb:

      ich bin 23 und habe im September mein Studium abgebrochen.
      zur Pflege deiner Mutter? oder anderen Gründen?
      Ihr, du und dein Vater ihr bezieht ALG II?
      Was ist mit deiner Mutter? Rente, Krankengeld, ALG II, Pflegegeld, Sozialhilfe?


      Das Jobcenter schickt mir seit September sehr viele Einladungen, die ich immer wahrnehme.
      Hast du bisher Fahrtkosten beantragt? Wieviele für welchen Zeitraum?

      Weil ich bis jetzt keinen Job gefunden hatte, wurde ich vor 3 Wochen dazu gezwungen eine neue Eingliederungsvereinbarung zu
      unterschreiben.

      Das ist nicht richtig, du hast dich vera...n lassen, weil du dein Recht nicht kanntest. Eine EGV kannst du immer zur Überprüfung mitnehmen, da es hierbei sich um ein Vertragsangebot handelt, zu welchem man realistische Gegenvorschläge machen darf und diese auch dort eingearbeitet haben kann.

      Ich muss 6 Monate eine Schule/Aktivcenter besuchen (Vollzeit).
      Tja, Vertrag ist nun Vertrag. Da kommst du nur duch eine Vollzeitstelle raus.

      Ich war jetzt 3 Wochen krankgeschrieben und habe in der Zeit eine Jobzusage (450€-Basis) bekommen.
      Ist eigentlich lkein Grund. Mann kann aber sagen, dass wenn du deine Mutter pflegen musst, du damit schon integriert wärest.
      Aber dazu müssen best. Vorraussetzungen vorliegen. Deine Mutter muss bereits als Schwerbehindert anerkannt sein vom Versorgungsamt, und von der Krankenkasse ein Pflegegrad zuerkannt bekommen, sowie du von der Krankenkasse als Pflegende Person anerkannt bist.
      Hier würden dann die Zumutbarkeitskriterien greifen i.S.d. Unzumutbarkeit für dich an Massnahme teilzunehmen.
      Dennoch könnte das ggf. erst vor dem SG durchgefochten werden.


      Doch die vom Aktivcenter sagen, dass ich einen Vollzeitjob brauche, um die Maßnahme vorzeitig zu beenden.
      i.R. -> Ja, jedoch s.o.

      Meine Frage ist was meine Familie und ich jetzt tun können, damit ich die Schule nicht besuchen muss.
      Wenn du nicht hingehst, gibt es eine Sanktion u. ggf. Schadenersatz der Massnahmekosten

      Wenn ich 450€ verdiene wird mein Vater ja nicht mehr ALG erhalten, oder?
      Kommt darauf an, ob euer Bedarf damit gedeckt ist, denn vergesst nicht, Ihr müsst dann selbst eure komplette Sozialversicherung bezahlen.

      Muss ich dann trotzdem die Schule besuchen?
      s.o. -> im Zweifel JA


      Bitte stelle doch mal deine EGV, Zuweisungsschreiben hier anonymisiert ein. (Foto,pdf)


      Aha schrieb:

      Meine Mutter ist sehr krank (chronisch) und ich putze, koche, bügle... zu Hause. Deshalb hatte ich sowieso nicht vor Vollzeit zu arbeiten.

      Hat deine Mutter einen GdB, Pflegestufe? Beantragen zusammen mit Hausarzt.

      Außerdem bin ich übergewichtig und will viel Sport machen und wegen Antriebslosigkeit einen Psychologen…
      Nur der Psychologe könnte dich da raushauen......... mit AU
      :!: Abwesend bis Ende Juli. :!:
      __________________
      gruss
      kaiserqualle

      Meine Meinung gehört mir, ich bin aber gerne bereit andere daran teilhaben zu lassen. Trotzdem könnten noch andere Meinungen existieren. :D Hinweis:
      die Pflicht eines Beistandes ist es u.a. das Gespräch zu protokollieren
      den SB dabei kalt lächelnd anzuschauen und zu verunsichern. evilgrin
      Hallo Kaiserqualle,

      -Ich habe aufgehört, weil mir mein Studiengang nicht gefallen hat.
      -Mein Vater arbeitet Teilzeit und wir beziehen alle insgesamt 380€ ALG.
      -Fahrtkosten habe ich keine, weil ich gleich daneben wohne.

      ​Das ist nicht richtig, du hast dich vera...n lassen, weil du dein Recht nicht kanntest. Eine EGV kannst du immer zur Überprüfung mitnehmen, da es hierbei sich um ein Vertragsangebot handelt, zu welchem man realistische Gegenvorschläge machen darf und diese auch dort eingearbeitet haben kann.


      Aber irgendwann hätte ich es ja unterschreiben müssen, oder nicht? Es hieß, sonst würden wir 30% (glaube ich) weniger Geld bekommen.

      ​Deine Mutter muss bereits als Schwerbehindert anerkannt sein


      Behindert ist sie nicht aber sie hat Depressionen und ist körperlich gar nicht belastbar. Sie muss deshalb auch nicht arbeiten/eine Arbeit finden.

      ​Kommt darauf an, ob euer Bedarf damit gedeckt ist, denn vergesst nicht, Ihr müsst dann selbst eure komplette Sozialversicherung bezahlen.


      Deshalb wollen die also, dass ich einn Vollzeit/Teilzeitjob habe. Bin ich sozialversichert, wenn ich zwei Mini-Jobs habe? Ich habe grad gelesen, dass ich bis 23 (bin jetzt noch 22) durch meinen Eltern sozialversichert bin. Stimmt das nicht?

      ​Nur der Psychologe könnte dich da raushauen......... mit AU


      Dann werde ich mal einen Termin vereinbaren. Müsste ich mich dann aber in einer Tagesklinik behandeln lassen? Das wäre ja ungeschickter.

      Andere Fragen kann ich jetzt noch nicht beantworten. Werde aber sobald ich mehr weiß alles schreiben. Vielen Dank!
      Hallo Aha,

      Aha schrieb:

      Aber irgendwann hätte ich es ja unterschreiben müssen, oder nicht?

      Nein, musst du nicht. Schon gar nicht ohne Verhandlung, denn die EGV stellt nicht nur im SGB II, sondern auch im SGB I einen öffentlich rechlichen Vertrag dar.
      Ein Vertrag ist aber aushandelbar.

      Aha schrieb:

      Es hieß, sonst würden wir 30% (glaube ich) weniger Geld bekommen.

      Nein, glatte Lüge. Mach darauf aufmerksam, das gem §§ 13-15 SGB I, sie eine Beratungspflicht hat. Das umfasst auch wahre sachdienliche Aussagen. Alles andere könnte für Sie strafrelevant sein, sowie Schadenersatzpflicht nach sich ziehen.
      Geh nie mehr allein zum Amt. Schreibe mit, die 2. Person sollte auch mitschreiben. Verfasst anschliessend ein gemeinsames Protokoll, Unterschreibt es. Abheften im Ordner BA 2017.

      Aha schrieb:

      Behindert ist sie nicht aber sie hat Depressionen und ist körperlich gar nicht belastbar. Sie muss deshalb auch nicht arbeiten/eine Arbeit finden.

      Warum ist das nicht beim Versorgungsamt beantragt worden? Hurtig zum Hausarzt/Facharzt und Diagnosen/Befundberichte geben lassen und Erstantrag ausfüllen, Foto Mutter beilegen und erfolgreiches warten auf Schwerbehindertenausweis. Deine Mutter "braucht" jemanden zu Hause. -> Zumutbarkeit SGB III. (Betreuung)

      Aha schrieb:

      Deshalb wollen die also, dass ich einn Vollzeit/Teilzeitjob habe. Bin
      ich sozialversichert, wenn ich zwei Mini-Jobs habe?


      Nur, wenn du über 450,- Euro im Monat verdienst. Das bringt euch aber nicht weiter.
      Lese mal hier Minijob-Zentrale - Startseite

      Aha schrieb:

      Ich habe grad
      gelesen, dass ich bis 23 (bin jetzt noch 22) durch meinen Eltern sozialversichert bin. Stimmt das nicht?


      Also im SGB II nicht, jeder hat seine eigene Krankenkasse seit dem 01.01.2016, da es dort die Familienversicherung so nicht mehr gibt.
      Ich kann dir also dazu (ALG I) nichts sagen.

      Aha schrieb:

      Dann werde ich mal einen Termin vereinbaren. Müsste ich mich dann aber in einer Tagesklinik behandeln lassen? Das wäre ja ungeschickter.

      nicht unbedingt, wenn dies ambulant in Vollzeit geschieht.
      :!: Abwesend bis Ende Juli. :!:
      __________________
      gruss
      kaiserqualle

      Meine Meinung gehört mir, ich bin aber gerne bereit andere daran teilhaben zu lassen. Trotzdem könnten noch andere Meinungen existieren. :D Hinweis:
      die Pflicht eines Beistandes ist es u.a. das Gespräch zu protokollieren
      den SB dabei kalt lächelnd anzuschauen und zu verunsichern. evilgrin
      ​Ein Vertrag ist aber aushandelbar.


      Ok, was muss ich tun?

      ​Nur, wenn du über 450,- Euro im Monat verdienst. Das bringt euch aber nicht weiter. Lese mal hier Minijob-Zentrale - Startseite


      Also es ist egal, ob ich zwei Mini-Jobs habe oder Voll/Teilzeit arbeite solange ich über 450€ verdiene? Und wieso bringt das uns nicht weiter? Ich müsste die Schule ja nicht mehr besuchen, weil unser Bedarf laut JC somit gedeckt ist und mein Vater "wegen" mir kein Aufstockungsgeld mehr bekommt. Wir wären ja "draußen".

      Mein Vater ist erwerbstätig und versichert. Ich müsste meine Versicherungen dann selber zahlen wie ich das verstanden habe.
      Aber auf der Seite Minijob-Zentrale steht, dass der Arbeitgeber die Beiträge zur Kranken- und Rentenversicherung trägt. Übersehe ich hier etwas?

      Und wegen Psychologe: außerdem habe ich ADS. Seit kurzem ist es auch offiziell. Ich werde auch sehr schnell müde. Da frage ich mich, ob das Aktivcenter damit klar kommt, wenn ich verschlafe oder im Unterricht einschlafe. Und was passiert wenn die mich rausschmeißen? Sanktion?

      Nochmals vielen vielen Dank, Kaiserqualle!

      Aha schrieb:

      Ok, was muss ich tun?


      Ich schrieb dir ja schon, dass du umgehend das Kursnet der BA durchforsten sollst nach einem Kurs für dich in der Nähe, der dich:
      a. beruflich weiterbringt und
      b. am besten mit einem IHK-Abschluss endet.

      Aha schrieb:

      Also es ist egal, ob ich zwei Mini-Jobs habe oder Voll/Teilzeit arbeite solange ich über 450€ verdiene?
      Nein, das ist nicht egal. Je mehr desto besser.


      Aha schrieb:

      Und wieso bringt das uns nicht weiter? Ich müsste die Schule ja nicht mehr besuchen, weil unser Bedarf laut JC somit gedeckt ist und mein Vater "wegen" mir kein Aufstockungsgeld mehr bekommt.


      Das ist ein Trugschluss, denn es soll ja gerade ein Job gefunden werden - im Idealfall einer, der dir Spass macht - der dich unabhängig von staatlichen Transferleistungen macht.
      Das bedeutet auch die KDU, komplette Sozialversicherung selbst zu zahlen. Das darfst du nicht vergessen. Daher darf das JC dich sogar zwingen innerhalb der Kündigungsfrist
      deinen Minijob zu beenden und eine odere mehrere Massnahmen zuzuordnen, die die Absicht haben dich in eine auskömmliche Vollzeit-Arbeit zu bringen.

      Aha schrieb:

      Mein Vater ist erwerbstätig und versichert. Ich müsste meine Versicherungen dann selber zahlen wie ich das verstanden habe.
      Richtig zzgl. des Arbeitgeberanteils plus anteilige Rentenversicherung.

      Aha schrieb:

      Aber auf der Seite Minijob-Zentrale steht, dass der Arbeitgeber die Beiträge zur Kranken- und Rentenversicherung trägt. Übersehe ich hier etwas?

      Ja, und zwar ganz gewaltig. Rentenversicherungsbeträge nur, wenn du das nicht aussdrücklich abgelehnt hast. Hast du das nicht abgelehnt, dann sind das nur die aller Minimalsten Beträge. Noch nicht mal der Mindestbetrag der Rentenversicherung, der z.Zt. bei ca. 90,- liegt bei 450,- Euro Minijob (Deutsche Rentenversicherung - Freiwillig versichert)

      Aha schrieb:

      Und wegen Psychologe: außerdem habe ich ADS. Seit kurzem ist es auch offiziell. Ich werde auch sehr schnell müde. Da frage ich mich, ob das Aktivcenter damit klar kommt, wenn ich verschlafe oder im Unterricht einschlafe. Und was passiert wenn die mich rausschmeißen? Sanktion?


      Die Handlungen Dritter kann ich nicht vorraussehen, dazu ist meine Glaskugel zu unklar. Jedenfalls, wenn das ein verhaltensbedingter Rauswurf aus der Massnahme ist, falls du das vorhast, dann wird das auch eine verhaltensbedingte Sanktion geben in Form einer kompletten Sperre ALG I in der dafür vorgesehen Zeit (ähnlich wie im § 31 SGB II für ALGII)
      Ich sehe nur die Möglichkeit sich AU-schreiben zu lassen, allerdings mit der späteren Möglichkeit seitens des Arbeitsamtes die Krankschreibung durch den äD der BA zu überprüfen, falls Zweifel auftauchen am Krankheitsbild.

      Ausserdem der Mutter einen GdB zu verpassen. Wer weis vielleicht hat diese sogar Anspruch auf Pflegeleistungen durch die Krankenkasse?
      Du kannst dann sagen, dass du dich um deine Mutter kümmern musst und deinen Minijob ausübst und mit deinem Vater tauschst/abwechselst dabei.
      :!: Abwesend bis Ende Juli. :!:
      __________________
      gruss
      kaiserqualle

      Meine Meinung gehört mir, ich bin aber gerne bereit andere daran teilhaben zu lassen. Trotzdem könnten noch andere Meinungen existieren. :D Hinweis:
      die Pflicht eines Beistandes ist es u.a. das Gespräch zu protokollieren
      den SB dabei kalt lächelnd anzuschauen und zu verunsichern. evilgrin
      Ok, werden wir auf jeden Fall versuchen!

      Und ich habe eine neue Idee: Bin ich nicht vom Jobcenter raus, wenn ich ausziehe? Ich könnte bei meiner Tante wohnen und müsste keine Miete etc. zahlen. 450€ würden mir dann reichen. Das Arbeitsamt würde meinen Anteil zwar abziehen aber ich glaube das sind 80 von 380€. Wenn ich arbeite wird ja fast alles abgezogen.

      Außerdem habe ich meine Krankenkasse angerufen und die haben mir gesagt, dass ich durch mein Vater versichert bin. Mal was gutes :)
      Hallo Aha,

      Aha schrieb:

      Und ich habe eine neue Idee: Bin ich nicht vom Jobcenter
      raus, wenn ich ausziehe?


      Das ist die lustigste Idee, die ich seit kurzem gelesen habe. Nein, das bringt dir nichts. ?(
      Auch nicht, wenn du in eine andere Stadt ziehst. Da ist dann nicht mehr deine bisherige, aber die dortige Stelle der Arbeitsagentur zuständg.

      Aha schrieb:

      Ich könnte bei meiner Tante wohnen und müsste
      keine Miete etc. zahlen. 450€ würden mir dann reichen. Das Arbeitsamt würde meinen Anteil zwar abziehen aber ich glaube das sind 80 von 380€.
      Wenn ich arbeite wird ja fast alles abgezogen.[/qoute] Das ist leider so.

      Außerdem habe ich meine Krankenkasse angerufen und die haben mir gesagt, dass ich durch mein Vater versichert bin. Mal was gutes

      Ich sagte dir ja, das ich das nicht weiss. Im ALGII gibt es die Famielienversichrung nicht mehr.
      Jedoch, darauf musst du dich vorbereiten, gibt es eine Altersgrenze. Früher oder später müsstest du eine eigene KV/SV haben, denn bis jetzt noch gilts du als Ausbildungs-/Studiumssuchend.
      :!: Abwesend bis Ende Juli. :!:
      __________________
      gruss
      kaiserqualle

      Meine Meinung gehört mir, ich bin aber gerne bereit andere daran teilhaben zu lassen. Trotzdem könnten noch andere Meinungen existieren. :D Hinweis:
      die Pflicht eines Beistandes ist es u.a. das Gespräch zu protokollieren
      den SB dabei kalt lächelnd anzuschauen und zu verunsichern. evilgrin
      Hallo Aha,

      Aha schrieb:

      ich will mich ja dann gar nicht arbeitslos melden. Wieso sollten die mich dann nicht in ruhe lassen?


      Weil:
      1. Du bildest mit deinen Eltern eine BG. -> daraus erwachsen auch Ansprüche, du beziehst doch den für deine Altersgruppe vorgesehenen Regelsatz und anteilig KDU.
      schau mal auf den Bewilligungsbescheid. (stelle den bitte ggf. ausreichend anonymisiert ein.)
      2. Du darfst nicht vor deinem 25. Geburtstag aus der elterlichen Wohnung ausziehen, es sei denn du hättest einen Ausbildungsplatz/Job in einer anderen entfernteren Stadt, oder es besteht ein aussergewöhnliches Zerwüfnis mit deinen Eltern.


      Aha schrieb:

      Und mein Vater kann weiterhin ALG2 beziehen. Ich will nichts davon haben.

      Das steht dir aber von Rechts wegen erstmal zu. -> Grundsicherung. => 327,- € + 1/3 Anteil KDU abzgl. Kindergeld. Erhälts du Bafög? Du weisst dann schon, dass dein Anspruch darauf sofort erlischt, wenn du nicht mehr studierst.
      (Finanzielle Veränderungen bei Abbruch eines Studiums - Studis Online)

      Also irgendwas kann da nicht stimmen.
      Sowohl du, als auch deine Mutter müssten ebenfalls ALG II beziehen. Für deine Mutter und für deinen Vater je 368,- € Regelsatz + 2/3-Anteil KDU

      8. Habe ich nach Abbruch des Studiums Anrecht auf ALG II?
      9. Was passiert mit meiner Krankenversicherung?
      :!: Abwesend bis Ende Juli. :!:
      __________________
      gruss
      kaiserqualle

      Meine Meinung gehört mir, ich bin aber gerne bereit andere daran teilhaben zu lassen. Trotzdem könnten noch andere Meinungen existieren. :D Hinweis:
      die Pflicht eines Beistandes ist es u.a. das Gespräch zu protokollieren
      den SB dabei kalt lächelnd anzuschauen und zu verunsichern. evilgrin

    Es gibt hier keine Rechtsberatung sondern wir tauschen nur Erfahrungen aus.

     

    Creative Commons Lizenzvertrag
    Texte auf dieser Webseite sind für nichtkommerzielle Zwecke nutzbar, wenn die Quelle genannt wird.
    Sie stehen unter
    Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 4.0 Deutschland Lizenz.