Hilfe! Hartz IV, schwanger, alles kompliziert

      Hilfe! Hartz IV, schwanger, alles kompliziert

      Hallo,
      ich bin neu hier und suche dringend Rat. Ich beziehe Hartz IV und bin nun ungeplant schwanger geworden. Laut Frauenarzt werden es Zwillinge. Ich habe schon gesehen, dass ich nun einen Mehrbedarf für Schwangere beantragen kann ab der 12. Woche. Kann ich das schon vor der 12. Woche beantragen? Außerdem leide ich an einer chronischen Erkrankung und sehe mich deswegen nicht in der Lage 2 Babys alleine zu versorgen. Kann ich auch diesbezüglich irgendwie Hilfe beantragen?

      Nun wohne ich in einer 2 ZKB mit 2 Hunden. Die Wohnung ist dann einfach zu klein. Ich bin aber auch realistisch: Als alleinstehende Hartz IV Empfängerin mit 2 Hunden und 2 Babys wird mich kein Vermieter nehmen.

      Der Vater der Kinder ist jetzt dummerweise auch nicht gerade mein Lebensgefährte. Die Kinder sollen ihren Wohnsitz offiziell aber bei ihm bekommen, da er Beamter ist und nur dann einen Familienzuschlag erhält. Würde ich dann trotzdem noch Kindergeld bekommen?

      Außerdem sind sowohl der Vater als auch ich in der privaten Krankenversicherung. Wie läuft das dann mit der Versicherung für die Kinder? Zahlt die das Jobcenter, der Vater oder wer? Zahlt das Jobcenter überhaupt noch irgendwas für die Kinder, wenn die beim Vater gemeldet sind?

      Nun kann ich ja,zumindest offiziell nicht beim Vater einziehen, da ich dann ja kein Hartz IV mehr bekommen würde und auch keine sonstigen Leistungen, ist das richtig?

      Irgendwie ist das alles sehr sehr kompliziert und ich bin verzweifelt. Könnt ihr mir helfen und mir einen Rat geben, welche Möglichkeiten ich nun habe?

      Danke schon mal,

      Angelus
      Hallo Angelus Noctis,

      willkommen im Forum.

      Angelus Noctis schrieb:

      .....und bin nun ungeplant schwanger geworden. Laut Frauenarzt werden es Zwillinge........


      Zunächst meinen Glückwunsch

      Bitte versuche dich an eine örtliche elo-ini zu wenden.
      Bei diesem Thema kann ich dir nicht so genau weiterhelfen. hmm

      Was mir jedoch auffällt ist, dass ich mir die 2 Hunde schnellstmöglich vom Halse schaffen würde.
      Die stellen nämlich u.a eine Gefahr für die Babys dar und belasten dich zusätzlich durch Verbrauch an Ressourcen: Zeit, Geld.
      Sind die Hunde weg, kannst du dich dann in aller Ruhe um die Babies kümmern.

      Vielleicht hilft auch noch deine Mutter oder Grossmutter bei der Betreuung der Babies?

      Jedenfalls hast du aber einen Anspruch auf doppelten Bedarf, Babyausstattungs-Erstbedarf, zukünftig spätestens bei Geburt der kleinen Racker einen Wohnraum v. insgesamt ca 70 qm. Ob es Mehrbedarfe für Still-BH, Brustpumpe Milch weiss ich nicht, würde ich aber dann vorsorglich beantragen.

      Auch würde ich mich jetzt schon auf die Suche nach einer angemessenen Wohnung machen, mit Einzugstermin kurz nach der Geburt.
      Vorschlag: Hunde deutlich vorher weggeben!

      Der Umzug stellt übrigens bei der Geburt der beiden Babies ein "wichtiger Grund" dar, wg. erhöhtem Wohnraumbedarf, weshalb Umzugskosten seitens JC zu übernehmen sind.
      Dazu gehören u.a. auch die Kosten für die Postnachsendung, Einzugs-u. Auszugsrenovierung.

      Die Kinder sollen ihren Wohnsitz offiziell aber bei ihm bekommen, da er Beamter ist und nur dann einen Familienzuschlag erhält. Würde ich dann trotzdem noch Kindergeld bekommen?

      Das klingt mir nach schmuh.....
      ..... "mal die Glaskugel bemühend".........-> voraussichtlich nicht.
      Der Kindesvater bekommt übrigens keinen Familienzuschlag. Dazu müsstes du mit Ihm verheiratet sein, oder in seiner Wohnung wohnen.
      Quelle:
      "Hinsichtlich der Höhe des Familienzuschlages werden nachfolgend die Bundesregelungen dargestellt:
      Grundsätzlich erhalten Beamte den Familienzuschlag der Stufe 1, sofern sie verheiratet, verwitwet, in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft leben, mit entsprechender Unterhaltspflicht geschieden sind oder eine andere Person nicht nur vorübergehend in ihre Wohnung aufgenommen haben und ihr Unterhalt gewähren, weil sie gesetzlich oder sittlich dazu verpflichtet sind und die aufgenommene Person sich nicht selber ausreichend versorgen kann.
      "

      Außerdem sind sowohl der Vater als auch ich in der privaten Krankenversicherung. Wie läuft das dann mit der Versicherung für die
      Kinder? Zahlt die das Jobcenter,.......?
      Das klingt mir nach schmuh.....
      ..... "mal die Glaskugel bemühend".........-> voraussichtlich nicht.


      Zahlt das Jobcenter überhaupt noch irgendwas für die Kinder, wenn die beim Vater gemeldet sind?

      ..... "mal die Glaskugel bemühend".........-> voraussichtlich nicht.

      Wenn die Kinder "offiziell" beim Vater sind, wirst du wohl auch keinen Anspruch auf eine grössere Wohnung/Mehrbedarfe haben.
      :!: Abwesend bis Ende Juli. :!:
      __________________
      gruss
      kaiserqualle

      Meine Meinung gehört mir, ich bin aber gerne bereit andere daran teilhaben zu lassen. Trotzdem könnten noch andere Meinungen existieren. :D Hinweis:
      die Pflicht eines Beistandes ist es u.a. das Gespräch zu protokollieren
      den SB dabei kalt lächelnd anzuschauen und zu verunsichern. evilgrin
      Nachtrag:
      Der Kindesvater wird vermutlich für alle Kosten aufkommen müssen.
      Das nennt man Unterhalt.
      :!: Abwesend bis Ende Juli. :!:
      __________________
      gruss
      kaiserqualle

      Meine Meinung gehört mir, ich bin aber gerne bereit andere daran teilhaben zu lassen. Trotzdem könnten noch andere Meinungen existieren. :D Hinweis:
      die Pflicht eines Beistandes ist es u.a. das Gespräch zu protokollieren
      den SB dabei kalt lächelnd anzuschauen und zu verunsichern. evilgrin

    Es gibt hier keine Rechtsberatung sondern wir tauschen nur Erfahrungen aus.

     

    Creative Commons Lizenzvertrag
    Texte auf dieser Webseite sind für nichtkommerzielle Zwecke nutzbar, wenn die Quelle genannt wird.
    Sie stehen unter
    Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 4.0 Deutschland Lizenz.