Einladung zur Infoveranstaltung ohne Nennung von Paragraphen u. ohne Rechtsfolgenbelehrung

      Einladung zur Infoveranstaltung ohne Nennung von Paragraphen u. ohne Rechtsfolgenbelehrung

      Hallo liebe Forumsmitglieder,

      nach langer Zeit bräuchte ich mal wieder Eure Hilfe.

      Aktuell geht es um folgendes:
      Und zwar hatte ich heute eine Einladung für eine Infoveranstaltung vom JC im Briefkasten. Die Einladung kam übrigens nicht von meiner Sachbearbeiterin.
      Wenn ich das richtig verstehe geht es bei dieser Infoveranstaltung um eine Qualifizierung im Dialogmarketing.
      Was mich dabei allerdings wundert ist, dass in der Einladung kein Paragraph genannt wird. Also da steht nichts von "Dies ist eine Einladung nach § 59 Zweites Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) in Verbindung mit § 309 Abs. 1 Drittes Sozialgesetzbuch". Und eine Rechtsfolgenbelehrung ist auch nicht mit dabei. Da Einzige was mit beigefügt war ist ein Antwortbogen zum Ausfüllen (falls man z.B. krank ist und den Termin nicht wahrnehmen kann etc.).

      Nun meine Frage, muss ich dieser Einladung nachkommen oder kann ich das ignorieren?
      Und falls ja, soll ich dann erstmal so vorgehen, dass ich dort erscheine, mir meine Anwesenheit bestätigen lasse, zuhöre, keinerlei Unterschriften leiste und die Unterlagen zur Prüfung mitnehme ?
      Denn ganz ehrlich gesagt möchte ich nicht an dieser Qualifizierung im Bereich Dialogmarketing
      (Callcenter) teilnehmen. Meine SB hatte im Vorfeld auch nichts darüber erwähnt oder irgendwas mit mir besprochen.

      Zur Zeit habe ich noch einen gültigen VA, in dem nichts von Maßnahmen, Weiterbildungen oder dergleichen drin steht. Der VA ist gültig vom 14.01.2015 bis 30.06.2015.

      Ich hab die Einladung mal als PDF-Datei hochgeladen.

      Vielen Dank und liebe Grüsse,
      Echogamer
      Dateien
      Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!
      (Bertolt Brecht)
      @Echogamer
      Das ist eine bloße Einladung ohne Androhung von Rechtsfolgen/Sanktionen. Es steht dir frei, dir das anzuhören.

      Welch vornehmes Wort für das üble Nachstellen an Kunden, wenn man mal bei Firma X was gekauft hat.
      Der Dialogmarketingkaufmann/frau telefoniert oder mailt oder schreibt dann dem Kunden, ob er nicht nochmals was von Firma X erwerben möchte. Sie hätten da xxxxxx gerade besonders günstig und natürlich hochwertig.
      ÜBEL!
      -------------------
      Ich schreibe hier nur meine private Meinung und über eigene Erfahrung.

      linux schrieb:

      Der Dialogmarketingkaufmann/frau


      Berufsbild
      Kaufleute für Dialogmarketing organisieren alle Dienstleistungen, die
      es rund um das Telemarketing gibt, vom Aufbau von Datenbanken, über die
      Planung des Personaleinsatzes bis hin zur Organisation der
      Kundenbetreuung. Kaufleute für Dialogmarketing sind darauf
      spezialisiert, im Auftrag von Unternehmen, durch die Koordination der
      Angestellten Kunden zu betreuen, binden und gewinnen, ihnen neue bzw.
      zusätzliche Produkte und Dienstleistungen anzubieten.

      Ausbildungsdauer und Struktur

      Die Ausbildungsdauer zum Kaufmann für Dialogmarketing beträgt in der Regel drei Jahre. Die Ausbildung erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule.[2]

      Entstehungsgeschichte
      Die telefonische Beratung von Kunden nimmt einen immer größeren
      Stellenwert ein. Dies gilt nicht nur für Unternehmen aus Handel und
      Dienstleistung, sondern auch in der öffentlichen Verwaltung. Ziel dieser
      Betreuung ist es, langfristige Kundenbeziehungen aufzubauen und zu
      erhalten. Diese Aufgabe übernehmen zunehmend Callcenter.

      2006 wurde mit neuen Ausbildungsmöglichkeiten diesem wachsenden
      Wirtschaftszweig Rechnung getragen. Ein zweijähriger Ausbildungsberuf,
      die Servicefachkraft für Dialogmarketing sowie der dreijährige Ausbildungsberuf Kaufmann für Dialogmarketing entstanden.[3]

      Arbeitsgebiete
      Kaufleute für Dialogmarketing arbeiten in Callcentern
      von Industrie- und Handelsunternehmen, können aber auch in der
      öffentlichen Verwaltung eingesetzt werden. Sie planen und organisieren
      darüber hinaus Kampagnen und Projekte. Sie planen die
      Personalbeschaffung und den -einsatz. Sie steuern und kontrollieren die
      Projektabwicklung, erfassen Kennzahlen, bereiten die Daten auf und
      wirken bei der Angebotsgestaltung und Vertragsanbahnung mit.

      Kaufleute für Dialogmarketing sind gelegentlich auch im telefonischen
      Kundenkontakt eingebunden, indem sie aktiv Kunden anrufen (so genannter
      „outbound“) oder auf Kundenanrufe reagieren („inbound“). Sie beraten
      Kunden, nehmen Bestellungen oder Beschwerden entgegen und leiten die
      Daten an andere Abteilungen des Unternehmens weiter

      (Nachzulesen hier )
      Wenn dir das Leben Steine in den Weg legt: drauf stellen, Balance halten, Aussicht genießen, lächeln und weiter gehen
      Hallo Echogamer,

      entgegen der Meinung von @linux rate ich zur Vorsicht.

      Es kommt darauf an, was in deinem EGV/VA steht.
      Steht da was drin sinngemäss Sie nehmen an allen Terminen teil.... dann hast du deine RFB an dem VA dran.

      Ich würde per Fax Fahrgeld beantragen, hingehen, Anwesenheit bestätigen lassen auf Einladung, (wenn JC-Mitarbeiter anwesend ist, ansonsten durch MT-Mitarbeiter) anhören, eine Nichtteilnahme ggf bekunden und gehen. FK-Antrag an JC absenden. Beistand nicht vergessen mitzunehmen. Natürlich brauch ich nicht zu erwähnen, dass alles eingesteckt wird, aber nichts unterschrieben.

      Da dein VA nur noch bis 30.06. geht, ist damit zu rechnen, dass du im Anschluss das machen sollst.


      Echogamer schrieb:

      Und zwar hatte ich heute eine Einladung für eine Infoveranstaltung vom JC im Briefkasten.

      _______
      Ich ziehe mich aus pers. Gründen als aktives Forumsmitglied zurück. :/

      Nun müssen andere die Lücke füllen. Gelegentlich werde ich noch unregelmäßig einen Beitrag schreiben

      _______
      gruss
      kaiserqualle
      Hallo Kaiserqualle,

      vielen Dank für die schnelle Antwort :thumbup:

      kaiserqualle schrieb:

      entgegen der Meinung von @linux rate ich zur Vorsicht.
      Es kommt darauf an, was in deinem EGV/VA steht.
      Steht da was drin sinngemäss Sie nehmen an allen Terminen teil.... dann hast du deine RFB an dem VA dran.

      Ich weiss nicht genau ob da so eine Passage im VA drin steht. ich hab den VA mal hochgeladen.


      kaiserqualle schrieb:

      Ich würde per Fax Fahrgeld beantragen, hingehen, Anwesenheit bestätigen lassen auf Einladung, (wenn JC-Mitarbeiter anwesend ist, ansonsten durch MT-Mitarbeiter) anhören, eine Nichtteilnahme ggf bekunden und gehen

      Fahrgeld kann ich in meinem Fall leider nicht beantragen weil ich ca. 20 Minuten zu Fuss vom JC entfernt wohne. Aber wenn ich zur Infoveranstaltung muss, werde ich das auf jeden Fall so machen, wie Du es mir geraten hast. Kann man denn bei der Veranstaltung sagen dass man nicht teilnehmen möchte wenn sie fragen?


      kaiserqualle schrieb:

      Da dein VA nur noch bis 30.06. geht, ist damit zu rechnen, dass du im Anschluss das machen sollst.

      Hoffentlich nicht. Die Qualifizierung soll ja schon am 01. Juni beginnen. Und mein VA ist ja noch bis zum 30.06. gültig.


      Liebe Grüsse
      Echogamer
      Dateien
      Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!
      (Bertolt Brecht)

      Echogamer schrieb:

      Nun meine Frage, muss ich dieser Einladung nachkommen oder kann ich das ignorieren?


      Also ich würde dort hingehen, und mir die Teilnahme bestätigen lassen. Macht bestimmt spass und ich gebe dem JC nicht die möglichkeit hier eine evt. Sanktion (auch wenn diese ohne Rechtshilfebelehrung erfolgt)
      Auszusprechen. Ist ja nur EIN Tag oder ein paar Stunden ?
      Wenn dir das Leben Steine in den Weg legt: drauf stellen, Balance halten, Aussicht genießen, lächeln und weiter gehen
      Hallo Rikardo,

      vielen Dank für die Antwort.

      rikardo schrieb:

      Also ich würde dort hingehen, und mir die Teilnahme bestätigen lassen. Macht bestimmt spass und ich gebe dem JC nicht die möglichkeit hier eine evt. Sanktion (auch wenn diese ohne Rechtshilfebelehrung erfolgt)
      Auszusprechen. Ist ja nur EIN Tag oder ein paar Stunden ?

      Ja wenn ich hin muss werde ich da natürlich auch hingehen. Davon wie lange die Veranstaltung geht stand nichts in der Einladung. Lassen wir uns mal überraschen ;)

      Liebe Grüsse
      Echogamer
      Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!
      (Bertolt Brecht)
      Hallo Echogamer,

      Steht da was drin sinngemäss Sie nehmen an allen Terminen…


      Nein, du hast Glück, denn die Klausel, die ich meine, ist nicht bei dir im VA drin.
      Es nur davon die Rede, dass wenn du einer Sanktionen unterliegst, trotzdem zu Meldeterminen kommen musst.

      Die Passage die ich meine geht etwa so: "Sie nehmen an allen Terminen ...... teil" oder so ähnlich.

      Zu deiner Fahrgeld-Problematik kann ich nur sagen [Fun Modus on] pleasantry zieh um pleasantry , dann bekommst du ggf. welches vain vain [Fun Modus off]

      Es wird vermutlich versucht werden dir einen neuen VA unterzuschieben.
      Im *.org ist beim User Mint sowas passiert, der Richter hat den nachfolgen vorzeitigen VA als zulässig abgewunken, obwohl noch anderer VA besteht.
      ob NZB hängt vom User ab.
      _______
      Ich ziehe mich aus pers. Gründen als aktives Forumsmitglied zurück. :/

      Nun müssen andere die Lücke füllen. Gelegentlich werde ich noch unregelmäßig einen Beitrag schreiben

      _______
      gruss
      kaiserqualle
      Danke Kaiserqualle,

      kaiserqualle schrieb:

      Nein, du hast Glück, denn die Klausel, die ich meine, ist nicht bei dir im VA drin.
      Es nur davon die Rede, dass wenn du einer Sanktionen unterliegst, trotzdem zu Meldeterminen kommen musst.

      Heisst das ich muss nicht zur Infoveranstaltung hin ? Das wäre ja genial :D
      Ich hatte halt nur Bedenken weil im VA unter Bemühungen folgender Satz stand: "Kann ich aus einem wichtigen Grund einen vereinbarten oder per Einladung mitgeteilten Termin im JC nicht wahrnehmen, melde ich dieses vor dem Termin dem Jobcenter. Den wichtigen Grund weise ich dem Jobcenter, z.B. mit einer
      Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bis zum 3. Kalendertag über das Kundenbüro nach."


      kaiserqualle schrieb:

      Zu deiner Fahrgeld-Problematik kann ich nur sagen [Fun Modus on] pleasantry zieh um pleasantry , dann bekommst du ggf. welches vain vain [Fun Modus off]

      Hehehe...gute Idee :D :D


      kaiserqualle schrieb:

      Es wird vermutlich versucht werden dir einen neuen VA unterzuschieben.
      Im *.org ist beim User Mint sowas passiert, der Richter hat den nachfolgen vorzeitigen VA als zulässig abgewunken, obwohl noch anderer VA besteht.

      Cool danke für den Hinweis, dann werd ich mal im Nachbarforum den Beitrag von User MInt lesen. Das ist ja ´ne Schweinerei, ich dachte immer ein gültiger VA darf nur aufgehoben werden, wenn sich etwas in den Persönlichen Verhältnissen geändert hat. Kann es sein, dass die Richter an den Sozialgerichten unterschiedliche Ansichten haben ? Denn dank Deiner Hilfe konnte ich ja im letzten Jahr in diesem Tread hier: Zum ersten Mal EGV per VA - Nun Sanktionsanhörung einen neu erlassen VA abwehren, weil der vorige VA noch gülig war.
      Übrigens bei dem aktuellen VA hatte ich diesmal auch kein Widerspruch eingelegt, weil im Grunde ja nicht viel drin steht.

      kaiserqualle schrieb:

      NZB hängt vom User ab?

      Was meinst Du mit NZB ?


      Liebe Grüsse
      Echogamer
      Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!
      (Bertolt Brecht)
      Hallo Echogamer,

      Echogamer schrieb:

      Heisst das ich muss nicht zur Infoveranstaltung hin ? Das wäre ja genial

      Nein, dass heisst das keinesfalls. Ich würde hingehen, s.untere Formulierung. Ich dachte der post no. 4 von mir wäre da klar.

      Ich hatte halt nur Bedenken weil im VA unter Bemühungen folgender Satz stand: "Kann ich aus einem wichtigen Grund einen vereinbarten oder per Einladung mitgeteilten Termin im JC nicht wahrnehmen, melde ich dieses vor dem Termin dem Jobcenter. Den wichtigen Grund weise ich dem Jobcenter, z.B. mit einer
      Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bis zum 3. Kalendertag über das Kundenbüro nach."

      Gratulation: Du hast gewonnen. Das wäre m.M.n. die 2. neuere Formulierungsart, die dich zur Infoveranstaltung als Anwesender zwingt.
      Beinhaltet aber das sinngemässe, aus post no.4 genannte Verpflichtung zur Teilnahme m.M.n.


      NZB = Nichtzulassungsbeschwerde (Im SG-Beschluss: "Beschwerde gegen diesen Beschluss wird nicht zugelässen", dagegen kann man versuchen eine Beschwerde an das LSG loszuwerden)
      _______
      Ich ziehe mich aus pers. Gründen als aktives Forumsmitglied zurück. :/

      Nun müssen andere die Lücke füllen. Gelegentlich werde ich noch unregelmäßig einen Beitrag schreiben

      _______
      gruss
      kaiserqualle
      Hallo Kaiserqualle,

      danke Dir :thumbup:

      kaiserqualle schrieb:

      Nein, dass heisst das keinesfalls. Ich würde hingehen, s.untere Formulierung.


      Schade, ok dann werde ich hingehen und so vorgehen wie Du mir geraten hast. Also Anwesenheit bestätigen lassen auf Einladung, alles anhören, alle Unterlagen eingestecken und nichts unterschreiben. Ein letzte Frage hab ich noch, dürften die mir bei der Infoveranstaltung die Bestätigung auf meiner Einladung verweigern ? Wahrscheinlich wird es da keine Probleme geben, aber ich wollte trotzdem mal fragen weil ich den Herrschaften vom JC alles mögliche zutraue und ich auf alles vorbereitet sein möchte.


      kaiserqualle schrieb:

      Gratulation: Du hast gewonnen. Das wäre m.M.n. die 2. neuere Formulierungsart, die dich zur Infoveranstaltung als Anwesender zwingt.

      Ja die lassen sich im Jokecenter anscheinend immer wieder gerne was neues einfallen.


      kaiserqualle schrieb:

      NZB = Nichtzulassungsbeschwerde (Im SG-Beschluss: "Beschwerde gegen diesen Beschluss wird nicht zugelässen", dagegen kann man versuchen eine Beschwerde an das LSG loszuwerden)


      Danke, die Abkürzung kannte ich noch nicht. Hab ich wieder was dazugelernt.


      Dann bin ich ja jetzt dank Euerer Hilfe schon mal sehr gut vorbereitet für die Infoveranstaltung, es kann losgehen 8) Ich werde Euch auf dem Laufenden halten. Danke nochmal.

      Liebe Grüsse
      Echogamer
      Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!
      (Bertolt Brecht)
      Hallo Echogamer,

      Echogamer schrieb:

      dürften die mir bei der Infoveranstaltung die Bestätigung auf meiner Einladung verweigern ?


      eigentlich nicht. Daher Beistand mitnehmen, der dann ggf. bezeugen kann, dass deine Anwesenheitsbestätigung verweigert wurde im Protokoll.
      _______
      Ich ziehe mich aus pers. Gründen als aktives Forumsmitglied zurück. :/

      Nun müssen andere die Lücke füllen. Gelegentlich werde ich noch unregelmäßig einen Beitrag schreiben

      _______
      gruss
      kaiserqualle
      Ich bin bei meiner Antwort von dieser Aussage ausgegangen:
      Zur Zeit habe ich noch einen gültigen VA, in dem nichts von Maßnahmen, Weiterbildungen oder dergleichen drin steht. Der VA ist gültig vom 14.01.2015 bis 30.06.2015.

      Beistand zur Einladung und Infogespräch? Wie alt ist der TE?

      Man kann tatsächlich auch aus Mücken Mammuts machen. Selbstverständlich ist das möglich. Zumindest theoretisch.

      @rikardo
      Es wird in solchen Fällen sicher immer an einer Rechtshilfebelehrung fehlen. Heißt Rechtsbehelfsbelehrung.
      Gemeint hast du wahrscheinlich die Rechtsfolgenbelehrung.
      Ziemlich unterschiedlich.
      Findest du DialogMarketing nicht übel?
      Wie lange soll der TE dort mitspielen, wenn er möchte?
      -------------------
      Ich schreibe hier nur meine private Meinung und über eigene Erfahrung.
      @ Linux

      linux schrieb:


      Ich bin bei meiner Antwort von dieser Aussage ausgegangen: Zur Zeit habe ich noch einen gültigen VA, in dem nichts von Maßnahmen,
      Weiterbildungen oder dergleichen drin steht. Der VA ist gültig vom 14.01.2015 bis 30.06.2015.

      Das ist ja auch alles korrekt, ich habe noch einen gültigen VA bis 30.06.2015.


      linux schrieb:

      Beistand zur Einladung und Infogespräch? Wie alt ist der TE?

      Einen Beistand kann man in jedem Alter mitnehmen, oft ist das sogar sehr sinnvoll. Der Treadersteller, also ich, bin 37 Jahre alt.

      Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!
      (Bertolt Brecht)
      @Echogamer
      Ich bin auch dafür, zu JC-Terminen möglichst mit Beistand zu erscheinen. Oftmals nur, um zu signalisieren, daß man weiß, daß das erlaubt und möglich ist. Auch, weil 4 Ohren mehr hören als 2.

      Stell dir aber bitte vor, wie das wirkt, wenn du zu diesem Termin (Einladung und Information zur Vorstellung einer albernen Maßnahme) als 37jähriger mit einem Beistand erscheinst.
      Es handelt sich meiner Meinung nach eben NUR um eine bloße Einladung.
      Dein SB hätte dir ohne weiteres eine Zuweisung reinwürgen können. Das hat er nicht gemacht.
      -------------------
      Ich schreibe hier nur meine private Meinung und über eigene Erfahrung.
      @ Linux

      linux schrieb:

      Ich bin auch dafür, zu JC-Terminen möglichst mit Beistand zu erscheinen. Oftmals nur, um zu signalisieren, daß man weiß, daß das erlaubt und möglich ist. Auch, weil 4 Ohren mehr hören als 2.

      Da gebe ich dir Recht.

      linux schrieb:

      Stell dir aber bitte vor, wie das wirkt, wenn du zu diesem Termin (Einladung und Information zur Vorstellung einer albernen Maßnahme) als 37jähriger mit einem Beistand erscheinst.

      Wieso wie soll das denn wirken ? Glaub mir ich kann auch ohne Beistand zu Terminen im JC erscheinen (bis jetzt war ich immer ohne Beistand im JC) und habe ein selbstbewusstes Auftreten. Aber darum geht es nicht, wie gesagt oft ist es sogar sinnvoll mit einem Beistand zu erscheinen. Ausserdem wurde mir hier im Tread dazu geraten.

      linux schrieb:

      Es handelt sich meiner Meinung nach eben NUR um eine bloße Einladung.
      Dein SB hätte dir ohne weiteres eine Zuweisung reinwürgen können. Das hat er nicht gemacht.

      Erstens kann man sich auch erfolgreich gegen Zuweisungen und Massnahmen wehren. Und zweitens hattest du meinen ersten Post hier nicht gelesen ? Ich hatte gefragt ob ich die Einladung ignorieren kann oder ob ich der Einladung nachkommen muss. Die Frage hatte ich nur gestellt, weil in der Einladung kein Paragraph genannt wurde und auch keine Rechtsfolgenbelehrung mit dabei war.

      Gruss Echogamer
      Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!
      (Bertolt Brecht)
      @Echogamer
      Ich bin der Meinung, es wirkt albern, wenn ein erwachsener, selbstbewußter Mensch zu einem Informationsgespräch eines "Bildungsträgers" kommt, und einen Beistand mitbringt. Es handelt sich nicht um einen Meldetermin im JC.
      Du wirst schon erlauben, daß ICH so etwas albern finde, aber du bist selbstverständlich vollkommen frei in dem, was du nun machst.
      Du kannst der einen oder der anderen Empfehlung/Ratschlag folgen.

      Ich habe deinen ersten Post natürlich auch gelesen. Ich habe dir sogar in der ersten Antwort geschrieben, daß es dir freisteht, dorthin zu gehen. War das unverständlich ausgedrückt? Und zwar, WEIL keine RFB dabei war. Sich das anhören kann man trotzdem. Das ist jedoch kein Muß.

      Ich glaube dir gern, daß du dich gegen Maßnahmen und Zuweisungen wehren kannst. Das ist doch hier nicht die Frage.
      -------------------
      Ich schreibe hier nur meine private Meinung und über eigene Erfahrung.
      Hallo Linux,

      linux schrieb:

      Ich bin der Meinung, es wirkt albern, wenn ein erwachsener, selbstbewußter Mensch zu einem Informationsgespräch eines "Bildungsträgers" kommt, und einen Beistand mitbringt. Es handelt sich nicht um einen Meldetermin im JC.

      Mit anderen Worten, du findest es albern und übertrieben, dass man mir dazu geraten hat mit einem Beistand zu erscheinen. Ok, da gibt es sicherlich unterschiedliche Meinungen zu. Eigentlich ist es doch völlig egal wie es auf irgendwelche Mitarbeiter vom JC oder Massnahmeträger wirkt. Zumindest mir ist es wurscht :D

      Wie gesagt, ich hatte ja schon geschrieben, dass ich bei Terminen im JC bisher immer ohne Beistand erschienen bin. Das war auch nie ein Problem für mich. Und zur besagten Infoveranstaltung werde ich wahrscheinlich auch alleine gehen (wenn ich keinen Beistand auftreiben kann).

      Aber eines steht für mich fest, ich werde auf jeden Fall so vorgehen wie mir von Kaiserqualle in Post 4 geraten wurde. Also hingehen, nichts unterschreiben und alles gleich einstecken.

      Wenns nach mir ginge würde ich natürlich am liebsten nicht hingehen. Da jedoch in meinem noch gültigen VA eine gewisse Passage drin steht, ist es wohl besser wenn ich vorsichtshalber hingehe, um keine Sanktion zu riskieren.

      Trotzdem danke für deine Antwort.
      Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!
      (Bertolt Brecht)
      um keine Sanktion zu riskieren


      wenn ich sowas lese dann frage ich mich wozu du überhaubt irgentwas machst um nicht dran teilnehmen zu müssen
      hast ja ehh angst das dein SB dich sanktioniert
      must dich schon entscheiden was du willst
      gegen so ein dreck angehen mit allen konsequenzen oder es sein lassen alles andere was man macht bringt rein garnix im gegenteil man verschlimmert so einiges damit


      aber immer das selbe man hat anngst sanktioniert zu werden
      da sag ich nur das JC hat sein ziel erreicht hat mit seinen handeln und tun

      angst erzeugen das der elo gefügig wird und alles mitmacht aus angst statt sich ordenlich zu wehren
      @ WIlly

      willy schrieb:

      wenn ich sowas lese dann frage ich mich wozu du überhaubt irgentwas machst um nicht dran teilnehmen zu müssen
      hast ja ehh angst das dein SB dich sanktioniert

      Nö, ich habe keine Angst. Wenn sie mich sanktionieren wird halt notfalls geklagt.
      Mir wurde hier im Thread aber dazu geraten hinzugehen. Deshalb hatte ich ja geschrieben: Hingehen, nichts unterschreiben und alles gleich einstecken. Heisst also nicht, dass ich automatisch an einer Massnahme teilnehme nur weil ich zur Infoveranstaltung gehe. Lies dir mal die ganzen Beiträge hier im Thread durch.

      willy schrieb:

      must dich schon entscheiden was du willst
      gegen so ein dreck angehen mit allen konsequenzen oder es sein lassen alles andere was man macht bringt rein garnix im gegenteil man verschlimmert so einiges damit

      Ich hab´ mich schon lange entschieden, und zwar dafür, dass ich mich immer wehren werde (per Widerspruch und Klage) wenn das JC versucht mich zu schikanieren. Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht ! Siehe meine Signatur...

      Gruss Echogamer
      Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!
      (Bertolt Brecht)
      Nee, das jetzt @Echogamer angegriffen wird, ist so nicht i.O..
      Er muss da hingehen, weil er durch den noch gültigen VA dazu verpflichtet ist. (siehe Passageweiter oben)
      Basta.

      @Echogamer, du machst das richtig so. :thumbsup:
      _______
      Ich ziehe mich aus pers. Gründen als aktives Forumsmitglied zurück. :/

      Nun müssen andere die Lücke füllen. Gelegentlich werde ich noch unregelmäßig einen Beitrag schreiben

      _______
      gruss
      kaiserqualle
      @Echogamer
      Bitte drehe mir nicht das Wort im Mund um. Das ist absolut unfair.
      Wenn auf eine Frage unterschiedliche Antworten und Meinungen gepostet werden, ist es doch logisch, daß die jeweiligen User ihre eigene Meinung schreiben.
      Aus den verschiedenen Antworten kannst du dir das heraussuchen, was dir und deiner Meinung auch am nächsten kommt bzw. wem du einfach mehr vertraust.

      ICH halte es für albern. Verstehst du?
      Wenn es dir wurscht ist, wie das wirkt, dann geh eben mit einem Beistand hin. Dann ist die Sache geklärt.
      Wenn du ohne Beistand hingehst, dann eben so. Dann ist die Sache auch geklärt.
      Wenn du es so machen willst, wie @kaiserqualle dir schrieb, dann mach es so. Dann ist auch alles klar.

      Alles Klar? Super.
      -------------------
      Ich schreibe hier nur meine private Meinung und über eigene Erfahrung.
      Hallo,

      linux schrieb:

      @Echogamer
      ICH halte es für albern. Verstehst du?

      ich möchte deine Integrität nicht in frage stellen. Was ich in frage stelle, ist dein verhalten. Solche Beiträge gehören zumeist in die Abteilung verbaler Sondermüll!
      Sein eigenes Leben leben und auf das Leben seiner Mitmenschen nicht neidisch sein.

      Wenns genau diese Leute wie Echogamer und zahlreich andere nicht geben würde, würden Leute wie du sich auf nichts berufen können!
      Wenn es dir doch nicht gefällt, lass es EINFACH unargumentiert stehen.
      Ich bleibe so wie ich bin! Schon alleine, weil es andere stört!

      Freiheit das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen und gehört zum Anspruch der Meinungsfreiheit aus Art. 5 Abs. 1 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland abgeleitete Grundrecht.

    Es gibt hier keine Rechtsberatung sondern wir tauschen nur Erfahrungen aus.

     

    Creative Commons Lizenzvertrag
    Texte auf dieser Webseite sind für nichtkommerzielle Zwecke nutzbar, wenn die Quelle genannt wird.
    Sie stehen unter
    Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 4.0 Deutschland Lizenz.