Bitte um Hilfe beim Ausfüllen des ALG-2 Antrags

      Bitte um Hilfe beim Ausfüllen des ALG-2 Antrags

      Hallo zusammen,

      ein weiteres Mal möchte ich hier mein Glück versuchen, nachdem ich hier schon konstruktive Hilfe bekommen habe.

      Kurze Hintergrundinfo:

      Und zwar werde ich, wie es andere bereits evtl. schon mitgekriegt haben, wohl oder übel, bald von ALG1 auf ALG2 übergehen(, sollte sich bei allen Bewerbungen keine Stelle ergeben). Ab Juli habe ich kein ALG1 mehr. Ich lebe mit meiner besseren Hälfte zusammen. Beide sind wir über 25. Meine bessere Hälfte studiert (Zweitstudium) noch und bezieht 409 Minijob (Student), Deutschlandstipendium (300) sowie seit April Wohngeld (40) anteilig.
      Beim Wohngeld wurde anerkannt, dass wir zwar Partner sind und ein Bett teilen, wir aber, weil wir Konten getrennt voneinander halten und uns die Kosten quasi immer teilen, indem wir die Differenz dem anderen am Ende des Monats wieder überweisen/in Bar geben, keine Einstehensgemeinschaft sind. Deswegen bin ich beim Wohngeld außen vor, weil ich auch, naja, vorausgesehen habe, dass ich "im schlimmsten Fall" auf ALG2 (im Juli) landen werde. (Beides zu beziehen ist nach meinem Informationsstand nicht möglich.)

      Meine Frage(n):

      Nun geht es mir, genauer gesagt, um den ALG2 Hautantrag - und zwar um 2 Passagen. Die Eine mit der Frage nach, wieviele Personen gehören zu Ihrer BEDARFSGEMEINSCHAFT? und die darunter folgende: wieviele gehören zu ihrer HAUSHALTSGEMEINSCHAFT?

      Verstehe ich, insbesondere nach der Anerkennung beim Wohngeld, das richtig, dass wir keine Einstehensgemeinschaft sind, sodass ich bei der ersten Frage bei der Bedarfsgemeinschaft eine null und bei Haushaltsgemeinschaft eine 1 eintragen muss?
      Bei Haushaltsgemeinschaft steht nämlich, dass man in diesem Fall eine VE beilegen muss. In dieser VE würde ich dieselbe Erklärung wie beim Wohngeldantrag abgeben und dies mit dem Bescheid des Wohngelds belegen, dass nur meine bessere Häfte dort anteilig geführt wird, wir also definitiv keine Einstehensgemeinschaft sind.

      Ist das dann so korrekt, oder muss trotzdem eine 1 bei Bedarfsgemeinschaft bzw. auch eine WEP dazu? (Eine WEP solle laut Merksatz im Antrag nur bei der Frage mit Bedarfsgemeinschaft beigelegt werden. Wenn ich die Frage aber mit null Personene beantworte, müsste meine Partnerin diese nicht abgeben oder?)

      Vielen lieben Dank im Voraus!
      Wenn ihr nicht für einander einsteht musst du bei beidem eine Null eintragen. Du bist alleine in der BG und hast keine HG. Die Anlage VE muss nicht ausgefüllt werden.

      Bitte lese dich dazu auch einma hier ein: Ratgeber: Verantwortungs- und Einstehgemeinschaft
      Verstehen und Missverstehen liegt sehr nahe zusammen und ganz im Auge des Betrachters aber alles relativiert sich wenn einem die Gesundheit versagt und dies unumkehrbar ist. Man fängt an die Dinge anders zu bewerten.

      „Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein: hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen.“

      Hallo,

      vielen Dank für die Antwort.
      Nachdem ich die Infos gelesen habe, sind mir leider weitere Fragen in den Sinn gekommen:

      Habe ich dann es nicht zu beweisen (Beweislastumkehr)? Gilt dann der Wohngeldbescheid als Beweis oder muss ich hier eine Kostenbeteiligungsvereinbarung erstellen. Wir geben uns die Sachen meist in Bar wieder, sodass davon nichts auf den KOnten zu sehen ist, ob wir die Miete geteilt bezahlen. Ich zahle zb immer alles udn kriege die Hälfte bar zurück.

      Ich muss dazu gestehen, dass ich am Anfang des Jahres wg Eigenkündigung bereits beim Jobcenter war (bis Januar-März 2014). Dort habe ich eine 1 mit Fragezeichen bei Bedarfsgemeinschaft hingeschrieben sowie eine WEP und VE abgegeben. Werden die bei neuem Antrag (ab Juli), also nach dem ALG1, dann sagen, dass ich dies aber vorher anders abgegeben habe und es daher nicht mehr zu ändern/korrigieren ist?
      Meine Partnerin war im Bewilligungsbescheid mitaufgeführt, allerdings stand bei ihr in den Tabellen immer eine Null. (Warscheinlich wegen dem Studentenstatus?)

      mfg

      fox1980 schrieb:

      Habe ich dann es nicht zu beweisen (Beweislastumkehr)?

      Nein. Das erste Jahr des Zusammenlebens wird noch keine BG vermutet. Ab dem. 2. Jahr kann das vermutet werden. Ist aber auch leicht zu widerlegen.

      fox1980 schrieb:

      Gilt dann der Wohngeldbescheid als Beweis oder muss ich hier eine Kostenbeteiligungsvereinbarung erstellen.

      Der Wohngeldbescheid deiner Mitbewohnerin geht das JC nichts an. Eine Kostenbeteiligungsvereinbarung kann man machen und abgeben, aber nicht, wenn euch die WG auch so abgekauft wird. Nicht unnötig die Pferde scheu machen!

      fox1980 schrieb:

      Wir geben uns die Sachen meist in Bar wieder, sodass davon nichts auf den KOnten zu sehen ist, ob wir die Miete geteilt bezahlen.

      Bei Bedarf stellt ihr euch einfach Quittungen aus, notfalls rückwirkend.
      Hallo,

      habe soeben beim Amt und ganz allgemein nachgefragt. Es hieße, ich solle bei Bedarfsgemeinschaft eine Null und bei Haushaltsgemeinschaft eine 1 eintragen. Nur kommt meine bessere Hälfte für mich nicht auf, da wir uns die Kosten am Ende des Monats teilen bzw. dem jeweils anderen die Differenz auszahlen. (So hat es auch das WOhngeld, wie gesagt, akzeptiert und daher nur meine Partnerin anteilig aufgeführt.)
      Ergo , klar, in diesem SInne muss ich ja überall eine Null eintippen. Nur muss ich dann nicht trotzdem noch die ANlage VE, bzw. eine Erklärung warum wir keine EInstehensgemeinschaft sind, abgeben, da wir ja länger als ein Jahr zusammenleben?

      Wie würde der Ablauf rein theoretisch weiter gehen? WÜrde man Unterlagen wie WEP und VE nachträglich verlangen oder beide zum Vorsprechen einladen, wenn ich da jetzt überall eine Null stehen habe?
      Hallo fox1980,

      ihr bildet eine WOHNGeminschaft! Keine BG und keine HG!

      fox1980 schrieb:

      Nur muss ich dann nicht trotzdem noch die ANlage VE, bzw. eine Erklärung warum wir keine EInstehensgemeinschaft sind, abgeben, da wir ja länger als ein Jahr zusammenleben?


      Musst du nicht. Alles was deine MITBEWOHNERIN betrifft, tangiert dich nicht. Sie ist nirgends einzutragen! Bevor man nicht schriftlich auf euch zukommt, gebt ihr auch keine Erklärungen ab!

      fox1980 schrieb:

      Wie würde der Ablauf rein theoretisch weiter gehen? WÜrde man Unterlagen wie WEP und VE nachträglich verlangen oder beide zum Vorsprechen einladen, wenn ich da jetzt überall eine Null stehen habe?


      An deiner Stelle würde ich lediglich eine Kostenbeteiligungsvereinbarung unterschreiben und in Kopie mitgeben. Andere Anlagen sind nicht auszufüllen, da du keine HG und keine BG bist! Deine nichtleistungsberechtigte Mitbewohnerin einladen?? Der war gut :)

      Druck dir meine Anlage aus, als Anlage zum Mietvertrag (seid ihr beide Hauptmieter?), dann sollte es keine Probleme geben.
      Dateien
      Vielen Dank für die Datei.
      Habe ich aber die Dinge an meine/unsere Situation dann umzuschreiben?:
      Lebensmittel etc kaufe ich zb nämlich schon für beide ein - für Geld was wir in Bar anteilig für den Monat bereit legen. D.h., dass diese nicht von jedem selbst besorgt werden. Exklusive Räume haben wir auch nicht. Alles wird gemeinsam genutzt. Nur die Kosten für alles werden am Ende des Monats geteilt, bzw. dann die Differenz an den jeweils anderen in Bar ausgezahlt. Von daher können die Ämter auf den Kontoauszügen für meine Behauptungen ja nichts sehen. (Diese muss ich ja sowieso abgeben.)

      Tschuldige, wenn es bei mir länger dauert. Ich frage liebe fünf Mal nach...

      fox1980 schrieb:

      Habe ich aber die Dinge an meine/unsere Situation dann umzuschreiben?:


      Bloß nicht!

      fox1980 schrieb:

      Vielen Dank für die Datei.
      Habe ich aber die Dinge an meine/unsere Situation dann umzuschreiben?:
      Lebensmittel etc kaufe ich zb nämlich schon für beide ein - für Geld was wir in Bar anteilig für den Monat bereit legen. D.h., dass diese nicht von jedem selbst besorgt werden. Exklusive Räume haben wir auch nicht. Alles wird gemeinsam genutzt. Nur die Kosten für alles werden am Ende des Monats geteilt, bzw. dann die Differenz an den jeweils anderen in Bar ausgezahlt. Von daher können die Ämter auf den Kontoauszügen für meine Behauptungen ja nichts sehen. (Diese muss ich ja sowieso abgeben.)


      Wenn du das so schreibst, ist die BG/HG vorprogrammiert und könnte für dich zum Nachteil werden. Nutze meine Datei und beharre auf deinem Recht, dann wird deine Single BG auch anerkannt werden (müssen).
      Hier in das Forum Hochladen?
      Falls Ja, unten wo die Smlies sind findest du sogenannte Tabulatoren (Tabs) da steht "Smileys", "Dateianhänge" usw.. Unter Dateianhänge kannst du Word Dokumente hier hochladen.
      Ich bleibe so wie ich bin! Schon alleine, weil es andere stört!

      Freiheit das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen und gehört zum Anspruch der Meinungsfreiheit aus Art. 5 Abs. 1 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland abgeleitete Grundrecht.

      'WarBird" schrieb:

      Hier in das Forum Hochladen?

      Falls Ja, unten wo die Smlies sind findest du sogenannte Tabulatoren (Tabs) da steht "Smileys", "Dateianhänge" usw.. Unter Dateianhänge kannst du Word Dokumente hier hochladen


      Ich denke eher dass das Dokument "Vereinbarung Wohngemeinschaft.doc" welches von Vader in diesem Thread hochgeladen wurde. Dieses Dokument ist down, aber Vader ist ja nicht mehr aktiv. Es wird also schwierig denke ich.

      Liebe Grüße
      Tobias
      Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.

      Franz Kafka
      Achso. Ja, scheint Gelöscht worden zu sein.
      Ich bleibe so wie ich bin! Schon alleine, weil es andere stört!

      Freiheit das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen und gehört zum Anspruch der Meinungsfreiheit aus Art. 5 Abs. 1 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland abgeleitete Grundrecht.

    Es gibt hier keine Rechtsberatung sondern wir tauschen nur Erfahrungen aus.

     

    Creative Commons Lizenzvertrag
    Texte auf dieser Webseite sind für nichtkommerzielle Zwecke nutzbar, wenn die Quelle genannt wird.
    Sie stehen unter
    Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 4.0 Deutschland Lizenz.