Heizkostenerstattung bei Eigenheim, Öl-Holz und Briketts möglich?

      Frank71 schrieb:

      Hallo vollhartzerin0036,

      das mit dem Anwalt hört sich schon mal gut,eine andere Sprache verstehen die auch nicht beim JC.



      Habe eben den Widerspruch ausgedruckt, überlege ob ih diesen schon Morgen abgeben soll? denke ja, alleine schon damit der den Schreibtisch voll bekommt und in Arbeit erstickt :mrgreen:
      Da sollte man gleich noch ne Dienstaufsichtsbeschwerde dranhängen, oder? :whistling:
      Nichts ist dazu verurteilt so zu bleiben wie es ist!

      War beim Anwalt!

      So nun Heute Morgen zum Anwalt marschiert, habe den den Widerspruch gezeigt. Er dachte ich hätte diesen schon abgegeben. Ich meinte nö! Er könne sich gerne das Geld verdienen und den von Kaiserqualle, Ghansafan greierten Widerspruch mit seinen Namen versehen und den einreichen. Der machte einen ordentlichen Eindruck, hoffe der taugt was und gibt Gas, nicht wie der andere, nur Beratungsscheine kassieren und unfähig seinen Job ordntl. zu machen :P

      Gruss vollhartzerin0036
      Nichts ist dazu verurteilt so zu bleiben wie es ist!

      Visuelle Hausbegehung

      Mein Anwalt machte darauf aufmerksam, das ich eine CD angefertigt hätte mit einer visuellen Hausbegehung, wo sowohl den leeren Tank, sowiel die 2 Holzheizöfen zeigen würde, dann am Schluss des Videos fogender Satz: Ich erkläre an Eides Statt, dass sämtliche aufgenommen Bilder und darlegungen, vollumfänglich der Wahrheit entsprechen. Er meinte damit hätte ich meine Mitwirkungspflichten sehr wohl erfüllt. IOch hoffe der macht was aus der ganzen Arbeit wo ich mir mit den Af... mache? Es geht darum für die Zukunft, da mal ein Urteil in der Richtung zu erstreiten, damit die Hempels wissen ob ja, oder ob nein!? :think: :thumbdown: :thumbup:
      Nichts ist dazu verurteilt so zu bleiben wie es ist!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Jessy61“ ()

      Bedenke, dass das was du selbst schon bezahlt hast, dir im Zuge der einstweiligen Anordnung nicht erstattet werden wird!

      Auch werden in der Regel Leistungen erst ab dem Tage der Zustellung der einstweiligen Anordnung (e.A.) zugesprochen, sofern der e.A überhaupt stattgegeben wird.

      Es muss für die Stattgabe zu einem ER-Verfahren auch ein Antragsgrund vorliegen, sowie als auch glaubhaft gemacht worden sein. Dies ist recht schwer, zumal die Glaubhaftmachung ohnehin auch stets vom Empfangshorizont des Richters selbst abhängig ist. Erkläre zum Beispiel mal einem nicht hungernden Richter, wie es ist, wenn man hungert! Oder, wenn dieser in seinem warmen Richterzimmerchen sitzt, wie es ist, wenn man selbst bei – 10 Grad in seiner Bude friert! Oder versuche schlichtweg mal einem Richter mit einem FDP Parteibuch zu erklären, dass seine Partei total asozial und scheiße ist!

      Ein Anordnungsgrund liegt auch weder für zurückliegende Bedarfszeiträume vor, noch liegt ein solcher vor, wenn man schon selbst vorab seinen Bedarf irgendwie decken konnte. Um einem e.A stattgeben zu können, muss man also sprichwörtlich bis zum ER-Beschluss hier gegebenenfalls sogar auch noch „durch hungern“ und oder „durch frieren“! Wenn du allerdings einen FDP-Richter hast, dann wird man im allgemeinem ohnehin niemals als Bedürftiger obsiegen! Aber zum Glück sind Richter mit asozialer FDP Ideologie auch so selten, wie die Wähler der FDP selbst!

      Visuelle Hausbegehung auf CD


      Da hatte in einem Fall zu Bewerbungsnachweisen eines Bedürftigen einfach das JC behauptet, dass es keine Möglichkeit habe, eine CD zu lesen! Das wirre Gericht folgte dieser schwachsinnigen Behauptung des JC und mithin galt die CD nicht als Nachweis für die Bewerbungsbemühungen! Zwar dürfte selbst ein Alien hier den Kopf schütteln aber das ist nun einmal auch die „Rechtsprechung“ hierzulande! Ich gehe zwar selbst davon aus, dass das Gericht hier selbst nicht einmal den Bullshit des JCs glaubte aber es ging wohl auch hier nur vordergründig darum, dem JC „recht“ zu geben! Das meine ich mit FDP-Richter!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ted“ ()

      Also doch Schergen!

      Wird wohl so ausgehen, egal, ohne Klage kein Heizöl, mit Klage kein Heizöl. Ergebnis fast das selbe! Aber eins hats gebracht, Unrechtsstaat mußte Geld ausgeben, zwwar nicht für Heizöl, aber dann eben für Richter, Sekretärinnen, Anwalt und der Clown hatte ma ordentlich was auf seinen Schreibtisch, nämlich Arbeit :thumbsup: Und wenn Alle hier schön nach diesem Muster mitmachen, sich beteiligen an den Widerspruchsanträgen, Dienstaufsichtsbeschwwerden, Untätigkkeitsklagen, usw. bei 3 Millionen Arbeitslosen und davon mögl. viele renitende, streitbare Hilfsbedürftige und die kommen um in Arbeit :mrgreen: Und wenn genügend mitmachen bei dieser Kampagne, dann werden irgentwann die Medien aufmerksam, berichten über die kriminellen Machenschaften der Mobcenter, viell. ändert sich dann mal was? und wenn nicht auch egal, hauptsache druff und dewider ist meine Devise! Ganz nach dem Motto,,gib den Affen Zucker uff der Butter"! :think:
      Nichts ist dazu verurteilt so zu bleiben wie es ist!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Jessy61“ ()

      vollhartzerin0036 schrieb:

      So nun ist es soweit, ZH ausgefallen. Restmenge ca. 200 liter, die leider nicht abzugreifen gehen. Hoffendlich friert nichts ein, bis Klage erfolgreich!? :( :love:



      JC will mir 500,-€ nachzahlen.Richter telefonierte schon mit meinem Anwalt, verhandeln über höhere Erstattung. Anwalt meint, Richter sei auf unserer Seite.

      PKH wurde im Nachhinein genehmigt, den Anwalt nachreichte! Sieht ja schon mal gut aus fürs erste!
      Ohne Klage hatte ich ne 100ige Ablehnung, knickten ja schon ein mit Angebot von Nachzahlung von € 500,- x:-o

      gruss vollhartzerin0036
      Nichts ist dazu verurteilt so zu bleiben wie es ist!
      Freud mich sehr, dass es nun gut für dich aussieht!

      Traurig ist allerdings, dass man fast immer erst das Gericht bemühen muss. Dies hat zur Folge, dass der der nicht klagt oder seine Rechte nicht kennt, ständig und wissendlich um seine Existenz gebracht wird. Das wissendlich grundgesetzwidrige Handeln der Jobcenter, die ja das umsetzen, was der asoziale Gesetzgeber will, ist einfach nur eine moderne Form der Folter. Der asoziale Gesetzgeber um Merkel und dem Armutsbericht-Fälscher Rösler, gehört für mich schlichtweg nur vor ein Kriegsverbrechertribunal!

      Merkel mit ihrem Armutsbericht-Fälscher Rösler, führt einen ungleichen Krieg, gegen die Ärmsten unseres Landes! Sie nutzen ihre Macht schamlos aus, um das Volk ärmer und ärmer zu Gunsten von wenigen Reichen zu machen. Sie suggerieren dann aus dem exorbitanten Reichtumswachstum weniger Monopolisten, einen statistischen Reichtum eines jeden Einzelnen im Volke. Diese Verachtung und Verdrehung von Tatsachen, ist nicht nur unrätlich und unehrlich, sondern auch extrem verbrecherisch, weil Menschen durch so eine Politik auch zu schaden und auch umkommen!

      kaiserqualle schrieb:

      Hallo Vollhartzerin0036,


      wurde auch schon was bzgl. des Hausbesuches vom Richter durchblicken lassen?



      Nein, darüber sprach ich mit Anwalt nicht, der hatte ja schon mit Schreiben ans SG die entsprechenden Gerichtsurteile denen mitgeteilt. Weiß nur Richter sei auf unserer Seite, es geht um eine vorläufige Bewilligung zur Linderung der Not erstmal.
      Mal sehen welche Summer herauskommt? und in 2-3 Monaten stelle ich erneuten Heizkostenantrag, diesmal kein EA nach §86b, sondern eine Feststellungsklage um das 50qm-Problem zu lösen.
      Hausbesuch hatte sich ja erledigt, da Heizungsbauer im Haus war,d en ich bestellte, der auf Rechnung quittierte,, keine Prüfung mögl. da zuwenig Heizöl in Tanks. Damit ist der Beweiß ja erbracht worden, das tatsächlich Heizölmangel vorliegt. Das wären ja die Mittel gewesen, die JC hätte vor Hausbesuch ebenfalls veranlassen können, wenn sie denn willig gewesen wären, aber nein, die wollten schikanieren und schnüffeln.
      Obwohl im Gesetz steht, dass das das allerletzte Mittel sei um zu ermitteln und auch nur wenn ein Tatverdacht bestünde. Und genau das haben die mir bestätigt, das eben kein Tatverdacht bestehen würde :cursing: Und trotzdem liefen die permandent auf! Warten wir ab, der Dinge die da kommen. Bei mir ist 8Grad kalt, nicht bewohnbar z.Zeit! Bin froh, wenn die Sache vorbei ist, hauptsache die Schergen niedergestreckt! Lege mir dann Gas ins Haus, dann Problem gelöst! Monatliche Abschlagszahlung durcdh Stadtwerke, die mussen übernehmen, keine Tankbefüllung mehr und daher keine Hausdurchsuchungen, kein Geschnüffel und vor allem das beste, keine kalte unbenutzbare Wohnung mehr :D
      Nichts ist dazu verurteilt so zu bleiben wie es ist!

      Vollhartzerin0035 schrieb:

      [attachment=0]<!-- ia0 -->Antrag auf Heizölkostenzuschuss, Forumstauglich.rtf<!-- ia0 -->[/attachment]

      "Vollhartzerin0035" schrieb:

      Meine Frage lautet, wie stelle ich einen Heizölkostenantrag auf Heizöl und auch für Kohle und Holz, da in Küche mit Holz und Kohle geheizt wird, während alle anderen Räume mit ZH-Öl geheizt werden? Auch warmwasser läuft über die ZH mit Öl!

      Müssen die nur ne Pauschale für Heizöl zahlen und wenn ja wieviel? Antrag auf Litermenge z.B. 2000 Liter stellen, oder Geldforderung? Kann zusätzlich auch 2 Raummeter Holz beantragt werden und auch ne halbe Palette Kohle?

      gruss vollhartzerin0035



      Antrag auf Heizkostenzuschuß!

      Ich habe hier mal einen Heizkostenantrag zusammengezimmert und möchte den die Tage so schnell wioe mögl. abgeben.
      Es wäre nett, wenn Du und andere mal drüber schauen könntet, ob man es so lassen kann? :-bd

      Gruss vollhartzerin00356




      Hallo,
      leider funktioniert der Download nicht mehr von dem Vordruck.
      Wäre es möglich mir den irgendwie zu kommen zu lassen.

      VIelen Dank im vorraus.

    Es gibt hier keine Rechtsberatung sondern wir tauschen nur Erfahrungen aus.

     

    Creative Commons Lizenzvertrag
    Texte auf dieser Webseite sind für nichtkommerzielle Zwecke nutzbar, wenn die Quelle genannt wird.
    Sie stehen unter
    Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 4.0 Deutschland Lizenz.