Umzug von Schleswig Holstein nach Sachsen Unklarheiten

      Umzug von Schleswig Holstein nach Sachsen Unklarheiten

      Neu

      Hallo,
      ich lebe zur Zeit in einem kleinen Dorf in Schleswig Holstein. Allgemein plante ich umzuziehen zusammen mit meinem Hauptmieter. Aufgrund eines Trauerfalls in der Familie trennen sich nun zumindest für einige Zeit unsere Wege und ich brauche eine neue Wohnung.

      Da es in Niebüll und Umgebung keine einzige Wohnung gibt, die den aktuelle KDU auch nur im Ansatz entspricht, bin ich gezwungen weiter weg zu ziehen. Meine Eltern unterstützen mich bei dem Umzug und haben mir geraten nach Leipzig zu ziehen.

      Ich habe nun heute 2x mit dem zuständigen JC in Leipzig telefoniert und 2x mit meinem aktuell zuständigen Sozialzentrum in Niebüll und bin immer noch nicht restlos aufgeklärt wie es jetzt formal weitergeht.

      Mein aktuelles Sozialzentrum in Niebüll, war zunächst recht eindeutig. die SB meinte ich müsste gar nicht viel machen, sie hätte schonmal in den Akten vermerkt, dass ich aus wichtigen Grund umziehen muss und ich bräuchte nur noch die Kündigung meines Mietvertrages zuschicken, was ich auch tun werde.

      Als ich in Leipzig anrief wurde es komplizierter. Hier sagte man mir ich müsste bei meinem aktuell zuständigen Sozialzentrum zunächst einen Antrag auf Umzug einreichen diese würde dann genehmigt werden und ich könnte dann mit dieser Genehmigung in Leipzig ALG II beantragen. In einem merkwürdigen Nebensatz meinte die SB dann noch dass irgendwie nicht sicher, sei,ob mir überhaupt Leistungen in Leipzig zustünden. Immerhin könnte ich ja auch in der Region Nordfriesland etwas finden. Ich meinte dann dass die Mieten hier zu hoch sind und dass ich in die Nähe meiner Familie ziehen will. Es hat mich schon verwundert, warum ich den Umzug begründen muss, immerhin habe ich Freizügigkeit.

      Ich rief danach wieder in Niebüll bei meinem Sozialzentrum an. Die SB sagte mir, dass diese Regelung schon seit 2016 nicht mehr gilt, dass sie aber noch irgendwo alte Vordrucke haben, für dieses Umzugsverfahren, die sie mir dann zuschicken, sobald die Kündigung des aktuellen Mietvertrages da ist.

      Trotz doppelter Erklärung bin ich mir nicht ganz sicher über das weitere Vorgehen und bitte euch um Hilfe:

      Ich warte jetzt also auf die alten Vordrucke meines Sozialzentrums bzw schicke zunächst meine Kündigung hin.. Dann suche ich eine passende Wohnung in Leipzig und fülle das Wohnungsangebot aus. Das bedeutet im wesentlichen, dass ich dann eine gemäß KDU angemessene Wohnung vorschlage. .

      Da der Umzug notwendig und angemessen ist wird er genehmigt werden. Ich gehe allerdings recht sicher davon aus, dass ich die Wohnung aus dem Wohnungsangebot nicht bekommen werde. denn ich bin nicht vor Ort und brauche etwas Zeit für die Umzugsvorbereitungen. Es ist mir aber auch egal wenn ich eine ganz bestimmte Wohnung nicht bekomme. Hauptsache nicht obdachlos, ist meine Devise.

      Da der Umzug jetzt genehmigt ist, berechtigt mich das grundsätzlich auch ohne unterschriebenen Mietvertrag ALGII in Leipzig zu beantragen sehe ich das richtig?

      Aber wenn ich das tue, welche Adresse gebe ich dann an? Ich kann grundsätzlich für kurze Zeit bei meinen Eltern wohnen, und meine Sachen dort unterstellen. Ich habe aber die Sorge, dass das zu meinem Nachteil ausgelegt wird. Ich habe mal gehört, dass die Eltern von Behinderten grundsätzlich unterhaltpflichtig sind Ich weiß aber nicht ob das stimmt. Ich habe die Sorge, dass mir deshalb keine oder wesentlich weniger Leistungen bewilligt werden, wenn ich dort auch nur kurz wohne. Aber ich brauche doch eine Adresse, an die das Amt mir den Brief schickt, mit dem Inhalt, dass die angegebene Wohnung akzeptabel ist, und ich den Mietvertrag unterschreiben darf.

      Ich bitte um Lösungsvorschläge und den Hinweis auf Denk-/Logikfehler


      Vielen Dank

      Liebe Grüße
      Tobias
      Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.

      Franz Kafka

      Neu

      Hallo Ananda,

      Ananda schrieb:

      ich lebe zur Zeit in einem kleinen Dorf in Schleswig Holstein. Allgemein plante ich umzuziehen zusammen mit meinem Hauptmieter. Aufgrund eines Trauerfalls in der Familie trennen sich nun zumindest für einige Zeit unsere Wege und ich brauche eine…


      Ich habe dich so verstanden, dass dein jetziges Jobcenter dir einen wichtigen Grund zum Umzug nun bescheinigt hat?

      Du hast Kontakt mit JC Leipzig aufgenommen, dir wurden aber "unklare" Infos gegeben.
      Die haben dort übrigens recht eigenwillige Rechtsauffassungen, daher setze dich mal mit der elo-ini in Leipzig in Verbindung. Erwerbsloseninitiative Leipzig e. V. - Dein Kontakt in Sachen Jobcenter
      was deine anderen Fragen angeht.

      Dennoch dürfte es klar sein, dass du wohl oder übel einige Male zwischen deinem jetzigen JC und dem neuen Ort Leipzig pendeln musst, alleine schon zur Wohnungsbesichtigung und Abschluss Mietvertrag, sowie Einreichung der Unterlagen. Ich würde formal schon mal schriftlich nachweislich einen Antrag in Leipzig stellen mit den zur Verfügung stehenden ausfüllbaren Unterlagen und dem Satz im Begleitschreiben, dass du soweit möglich zeitnah weitere Unterlagen nachlieferst, sofern Dritte zügig dir gegenüber Unterlagen liefern.

      Wenn du pendeln musst, vergesse vorher nicht OA zu beantragen beim jetzigen JC.

      Ich sehe keine Probleme als "Kontakadresse" die Anschrift deiner Eltern anzugeben, allerdings sehr wohl, solltest du dort offiziell kurzfristig übergangsweise dort wohnen wollen.

      Bitte auf Abwesenheitszeitraum achten. :!:
      __________________
      gruss
      kaiserqualle

      Meine Meinung gehört mir, ich bin aber gerne bereit andere daran teilhaben zu lassen. Trotzdem könnten noch andere Meinungen existieren. :D Hinweis:
      die Pflicht eines Beistandes ist es u.a. das Gespräch zu protokollieren
      den SB dabei kalt lächelnd anzuschauen und zu verunsichern. evilgrin

      Neu

      Hallo,

      Erstmal danke für die Antwort.

      Der wichtige Punkt ist mir aber noch nicht klar.


      Zu deiner Frage:
      Nein der wichtige Grund wurde mir noch nicht bescheinigt, weil ich ja noch keine schriftliche Kündigung meiner Wohnung vorgelegt habe. Es wurde aber eine Aktennotiz angefertigt und mir wurde gesagt, dass es ein wichtiger Grund ist. Ich werde demnächst eine Kündigung der Wohnung einreichen.

      Ich verstehe den weiteren Ablauf immer noch nicht 100 Prozentig.

      Angenomen ich gebe bei meinem JC in Niebüll einen Umzugsantrag in Richtung leipzig ab.

      Sie genehmigen den Umzug. Weil es einen wichtigen Grund gibt. Sollten sie ihn nicht genehmigen habe ich die üblichen Nachteile eines nicht genehmigten Umzugs.


      Wie geht es dann weiter? Natürlich kann ich das. JC Leipzig schriftlich über meinen Umzugswunsch informieren. Danach reiche ich dann ein passendes Wohnungsangebot ein, mit der Bitte um Genehmigung. Wenn die Genehmigung erfolgt ist unterschreibe ich den Mietvertrag.

      Habe ich es soweit richtig verstanden?

      Viele Grüsse
      Tobias
      Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.

      Franz Kafka

      Neu

      Hallo Ananda,

      Ananda schrieb:


      Ich werde demnächst eine Kündigung der Wohnung einreichen.

      Das solltest du aber unverzüglich tun. Vergiss nicht, dass es durchaus gravierende zeitliche Verzögerungen gibt, bis sich das JC Leipzig bequemt die KDU samt Regelsatz zu genehmigen. Du willst ja nicht, das dein neuer VM dich gleich wieder rausschmeisst, weil die Miete nicht pünktlich kommt.
      (Übrigens der Beschluss des BSG bzgl. einer Mietkündigung wg. Nichtzahlung durch JC ist obsolet.) Der BGH hat die Vermieterrechte 2015 gestärkt.


      Sollten sie ihn nicht genehmigen habe ich die üblichen Nachteile eines nicht genehmigten Umzugs.
      genau.

      Wie geht es dann weiter? Natürlich kann ich das. JC Leipzig schriftlich über meinen Umzugswunsch informieren. Danach reiche ich dann ein passendes Wohnungsangebot ein, mit der Bitte um Genehmigung. Wenn die Genehmigung erfolgt ist unterschreibe ich den Mietvertrag.
      Im Prinzip Ja.

      Wenn jedoch der Mietvertrag im Vorfeld bereits die Kriterien zur dortigen Angemessenheit erfüllt, kannst du diesen auch gleich unterschreiben und dem JC als Nachweis deiner KDU vorlegen. Du solltest also unbedingt vorher, also ab jetzt, wissen, wie hoch die Angemessenheitsgrenze liegt, damit du entsprechend schon Wohnungen aussortieren kannst.
      Mit der Unterschrift unter Mietvertrag musst du natürlich auch zum dortigen Einwohnermeldeamt innerhalb 1Wo nach Unterschrift (Bussgeld-Vergehen Meldegesetz)

      1.
      http://www.leipzig.de/wirtschaft-und-wissenschaft/arbeiten-in-leipzig/jobcenter/
      2.
      http://www.leipzig.de/buergerservice-und-verwaltung/aemter-und-behoerdengaenge/behoerden-und-dienstleistungen/dienststelle/jobcenter-leipzig-sevicecenter-527bb78f70d84/

      je nach Wohnort wirst du dann einem Stadteil Jobcenter in Leipzig zugeordnet.

      Hier weiteres:

      Jobcenter Leipzig Sevicecenter
      Georg-Schumann-Straße 150
      04159 Leipzig

      Telefon: 0341 913-10705

      Fax: 0341 913-11111

      E-Mail: jobcenter-leipzig@jobcenter-ge.de


      Bitte auf Abwesenheitszeitraum achten. :!:
      __________________
      gruss
      kaiserqualle

      Meine Meinung gehört mir, ich bin aber gerne bereit andere daran teilhaben zu lassen. Trotzdem könnten noch andere Meinungen existieren. :D Hinweis:
      die Pflicht eines Beistandes ist es u.a. das Gespräch zu protokollieren
      den SB dabei kalt lächelnd anzuschauen und zu verunsichern. evilgrin

      Neu

      Ich denke dann ist jetzt soweit alles klar im Prinzip.

      Die Kündigung kann ich nun mal noch nicht vorlegen, weil die Organisation der Beerdigung Vorrang hat Ich hoffe aber, dass ich nächste Woche allles abgeben kann in Niebüll. Auch habe ich gehört, dass die Beantragung in Leipzig viel schneller ginge, wenn ich persönlich hinfahre. Das werde ich dann auch tun. Danke für den Hinweis mit der OA. Fahrtkosten entstehen mir nicht.

      Das mit der Mietzahlung durch das JC isr ein wichtiger Punkt. Uch werde versuchen dass der Vermieter nicht darauf besteht, dass die Miete direkt vom JC überwiesen wird. Ich kann mir nur wenige Szenarien vorstellen, bei denen ich meine Miete nicht zahlen kann. Und bisher konnte ixh sie immer zahlen. Uns dalls nicht habe ich auch noch einen Dispo, den ich noch nie benutzen musste. Falls auch das nicht

      reichen sollte, habe ich Freunde und Familie die mir helfen würden. Auf der anderen Seite hatte ich es schon 2x dass das JC das Geld zu spät zahlte.

      Dass ich gerade beim Erstantrag auf mein Geld
      länger als gedacht warten muss, kenne ich aus Berlin. Hier habe ich glaube ich mal 6 Wochen auf das Geld warten müssen. Das war wirklich nicht schön aber lösbar. Heute bin ich auf eine solche Situation etwas besser vorbereitet.

      Liebe Grüsse
      Tobias
      Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.

      Franz Kafka

      Neu

      Hallo Ananda,

      Ananda schrieb:

      Ich denke dann ist jetzt soweit alles klar im Prinzip.


      Dann wünsch ich dir alles Gute damit deine Umzugsorganisation wie geplant klappt, trotz der Belastung bzgl. der Beerdigungsformalitäten.
      Bitte auf Abwesenheitszeitraum achten. :!:
      __________________
      gruss
      kaiserqualle

      Meine Meinung gehört mir, ich bin aber gerne bereit andere daran teilhaben zu lassen. Trotzdem könnten noch andere Meinungen existieren. :D Hinweis:
      die Pflicht eines Beistandes ist es u.a. das Gespräch zu protokollieren
      den SB dabei kalt lächelnd anzuschauen und zu verunsichern. evilgrin

    Es gibt hier keine Rechtsberatung sondern wir tauschen nur Erfahrungen aus.

     

    Creative Commons Lizenzvertrag
    Texte auf dieser Webseite sind für nichtkommerzielle Zwecke nutzbar, wenn die Quelle genannt wird.
    Sie stehen unter
    Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 4.0 Deutschland Lizenz.