Angepinnt Wir sind VIELE ...

      Wir sind VIELE ...

      ... so dachte ich eigentlich :-?

      Wir sind doch über ganz Deutschland verstreut - da wundert es mich eigentlich, dass ich Infos über die Elo - Initiativen nur von einem einzigen User bekomme ...

      Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn sich mehr User daran beteiligen würden.

      Das heißt:

      Meldet mir bitte:
      - Name der Initiative
      - Postleitzahl
      - Ort
      - Straße / Hausnummer und evt. noch den
      - Link zur Homepage / Mailadresse

      Meldet mir bitte auch Initiativen, die nicht mehr aktiv sind! Schließlich sollen die User nicht an tote Adressen geraten, oder :)

      Wenn irgend möglich: Schaut vorher auf die Karte, ob die Initiative schon eingetragen ist, damit nicht zu viele Doppelmeldungen kommen.


      Bitte helft mit ... :4e
      Ich habe was zu beantragen :D Und zwar dass die Karte oben im Menü einen eigenen Menüpunkt bekommt und dass die Seite auf der sie ist, wenn das möglich ist, umfangreich verschlagwortet wird, ähnlich wie wenn man ein neues Forenthema erstellt. Die Karte ist eine ziemlich coole Aktion und sieht auf eine gewisse Entfernung bereits jetzt ziemlich cool aus, die sollte noch besser auffindbar sein ^^
      ... dass die Karte oben im Menü einen eigenen Menüpunkt bekommt

      Da sich eh bald einiges ändern wird ist bezüglich des Standortes der Karte noch nichts fest :)
      Mehr kann ich auch noch nicht sagen ...

      Zum Rest:

      Ja, die Karte IST cool - und den Großteil der Vorarbeit hat der "Freundeskreis Bert Neumann" geleistet :thumbup:
      Ich bin für den aktuellen Stand beider Karten verantwortlich.
      Eine Übersichtskarte ist ja hinsichtlich der geographischen Lage recht beeindruckend, hilfreich und richtig.

      Die updates, die Jessy freundlicher Weise eingestellt hat, habe ich mir angeschaut.

      Ja, es gibt eine riesiege Zahl von Initiativen und Vereinen. Aber die sagt noch nicht viel aus.

      Aus meiner täglichen Erfahrung weiß ich, dass Ratsuchende anrufen und zunächst fragen, ob wir tatsächlich eine Unabhängige Initiative / Verein sind. Dabei werde ich manchmal auch gefragt ob ich und andere Mitglieder selbst von Hartz IV betroffen sind. Warum diese Fragen?
      Die Antworten:
      Mit anderen habe man "nicht so gute" (also schlechte) Erfahrungen gemacht. Da soll, so wird z.B. im Gespräch berichtet, von "Beratern" aus Inis in kirchlicher Trägerschaft schon mal gesagt worden sein, eine Eingliederungsvereinbarung müsse unterschrieben werden. Oder von gewerkschaftlich getragenen Inis wird häufiger mal berichtet, dass da keine "wirkliche" Hilfe geboten worden sei, wie z.B. Beistand. Oder es wird einfach nur geraten, zu einem Fachanwalt zu gehen. Oft ist eine Vernetzung zu Trägern von Qualifizierungs- Schulungs- Bildungs- und anderen Beschäftigungsmaßnahmen gegeben, die bei der "Beratung" deutlich die Richtung angebe. Das ist wohl auch bei kirchlichen Trägern sehr häufig der Fall. Und manche Inis scheinen nur noch als Hülle oder Aushängeschild zu existieren.

      Die Suchkriterien für Erwerbslose LZA und Aufstocker sind also nicht nur die geographische Nähe - die ohne Frage ein großer Vorteil ist und in der Regel auch unabdingbar scheint, sondern auch:
      Wer trägt die Ini, sind es unabhängige und selbst Betroffene, wie arbeiten die, was sind ihre Erfahrungen?
      Und last but not least: Was haben die erreicht für sich und die Rat- und Hilfesuchenden?

      Bewusst bin ich mir, dass es schwierig ist, hier eine Strukturierung vorzunehmen. Unerwähnt wollte ich diesen Aspekt aber nicht lassen. Formale Kriterien, wie z.B. in Trägerschaft stehend oder frei und unabhängig gibt es ja.
      .

      Dora schrieb:

      Unerwähnt wollte ich diesen Aspekt aber nicht lassen. Formale Kriterien, wie z.B. in Trägerschaft stehend oder frei und unabhängig gibt es ja.


      ich denke mal, auch da sind wir auf die "Zuarbeit" von den Usern angewiesen...
      Klar weiss man, das gewerkschaftliche Gruppen für gewöhnlich nur ne kurze Erstberatung machen - weiteres nur bei Mitgliedschaft. Finde ich furchtbar, aber na ja... Aber auch da gibt es ausnahmen - Ähnlich bei den Gruppen in kirchlicher Trägerschaft - da hängt extrem viel vom Einzelfall und den dort engagierten Personen ab - ich habe ne Gruppe erlebt, die hat eigentlich nur die Räume der Kirchengemeinde genutzt, ansonsten aber völlig selbstständig gearbeitet und ne wirklich gute Arbeit gemacht (Sozialhilfegruppe - Unterstützt von Caritas, Darmstadt) - aber eben auch Gruppen in kirchlicher Trägerschaft, wie die hier in Braunschweig, die du völlig vergessen kannst. Sowohl von den Teilnehmern, als auch vom leider vorhandenen professionellen Mitarbeiter - beides schrecklich und kommt auch nischt bei raus... Da gibt es einfach alle Ausprägungen. Das zweite Problem: viele Inis, die unabhängig sind, zeichnen sich nicht gerade durch kontinuierliche Arbeit aus - es gibt sie, kurz darauf gibt es sie nicht - - sie arbeiten toll und helfen sich gegenseitig - und 3 Monate danach dämmern sie nur bei nem gemeinsamen Frühstück dahin...


      Zwei Dinge fallen mir zu dieser Problematik ein:

      Zum einen könnte jeder seine Erfahrungen mit den Inis bei sich vor Ort seine Erfahrungen hier posten. Das würde ne kleine Orientierungshilfe geben.
      Zum anderen fällt mir da auch die Eigenverantwortung des Einzelnen ein. Einmal hingehen und die Leute kennen lernen - das ist ein vertretbarer Aufwand! Und dies bitte nicht erst, wenn es ein aktuelles dringliches Problem gibt - ich fand es immer extrem frustrierend, wenn sich Leute melden, sich Hilfe - zum Teil sehr aufwendige - "abholten" und dann hat man sie nie wieder gesehen! Solidarität untereinander sieht für mich anders aus. Und gerade unabhängige Inis leben davon, dass man sich GEGENSEITIG hilft, das man in Kontakt bleibt, das man auch neben der konkreten Einzelfallhilfe versucht, gemieinsam etwas zu bewegen... Also geht doch bitte mal hin zu den Gruppen bei euch in der Umgebung! Und wenn dann mal ein konkretes Problem bei euch anliegt, dann wisst ihr auch gleich, ob ihr mit denen was anfangen könnt oder eher nicht.

      Es ist ja auch so, dass die persönliche Einstellung auch ne Rolle spielt. Gruppen, mit denen ich was anfangen kann, sind vielleicht für manch anderen hier gar nicht geeignet - und andersherum...

      Für uns als Team ist es auf jeden Fall nicht leistbar, für alle aufgeführten Gruppen noch irgendeine Einschätzung zu liefern - oder auch nur weiterführende Informationen - und diese dann auch nur halbwegs aktuell zu halten - das muss man einfach mal sagen hilft j nichts ....
      Was Jessy gemacht hat: Beratungsstellen, die auch mehr oder weniger offen irgendwelche merkwürdigen Maßnahmen anbieten auszusortieren....
      Hallo Dora ^^

      Ich bin zwar nicht Jessy, aber ich will auch mal meinen Senf dazugeben ^^

      Zunächst mal finde ich das Projekt eine extrem gute Idee. Einmal wegen der praktischen Anwendbarkeit, und darüberhinaus – und das ist vielleicht sogar der wichtigere Aspekt – als Propaganda. Die Karte hat nämlich bereits jetzt eine relativ deutliche Aussage: Du bist nicht allein. ^^

      In den letzten Monaten habe ich eine Handvoll Initiativen an Jessy übermittelt. Erst mal einige aus Hessen, weil ich mich hier ein Bisschen auskenne und nicht den Wikipediaartikel zu einem Kreis aufmachen muss um herauszufinden welches die größeren Ortschaften sind ^^ Dann einige in den Agglomerationsgebieten, weil dort eben auch die meisten Leute und somit vermutlich die meisten Leistungsberechtigten leben. Wenn ich die Tage wieder Zeit habe werde ich mir die dünn besiedelten Gegenden vornehmen, aber es scheint leider dass dort nicht sehr viel zu holen ist ... :(

      Dabei habe ich bisher natürlich getarnte Entrümpelungsfirmen und solchen Mist aussortiert ^^ Und die Kirche und die Gewerkschaften und dergleichen mag ich persönlich auch nicht: die haben allesamt eine ganz andere Agenda als wir Leistungsberechtigten ... Aber, und das ist ein recht großes Aber, in einigen Gegenden wäre ich froh gewesen, wenn ich wenigstens eine kirchliche Stelle gefunden hätte ^^ In Rheinland-Pfalz habe ich original eine Ini gefunden, im Saarland garnix ...

      Aber vielleicht könnte man die Zugehörigkeit auf der Karte kenntlich machen ...? Rote Marker für gewerkschaftliche, lila für die Kirche, blau für unabhängige ...? Vielleicht kann das Team dazu was sagen, rein technisch sollte Google Maps verschiedenfarbige Marker erlauben ... :?:


      PiD schrieb:

      Zum einen könnte jeder seine Erfahrungen mit den Inis bei sich vor Ort seine Erfahrungen hier posten. Das würde ne kleine Orientierungshilfe geben.
      Das wäre eine gute Idee ^^ Ich weiß nicht, inwiefern das technisch umsetzbar ist, aber möglicherweise könnte man in der Infoblase (Klick auf einen Marker) auch eine URL unterbringen die auf einen zugehörigen Thread in einer entsprechenden Forenrubrik verlinkt ...?


      PiD schrieb:

      Einmal hingehen und die Leute kennen lernen - das ist ein vertretbarer Aufwand! Und dies bitte nicht erst, wenn es ein aktuelles dringliches Problem gibt - ich fand es immer extrem frustrierend, wenn sich Leute melden, sich Hilfe - zum Teil sehr aufwendige - "abholten" und dann hat man sie nie wieder gesehen!
      Du weißt wie es ist, oft merkt man gar nicht in was für Schwierigkeiten man im Leistungsbezug eigentlich wirklich ist, bevor man das erste Mal wirklich dringend Hilfe braucht ...


      PiD schrieb:

      Für uns als Team ist es auf jeden Fall nicht leistbar, für alle aufgeführten Gruppen noch irgendeine Einschätzung zu liefern - oder auch nur weiterführende Informationen - und diese dann auch nur halbwegs aktuell zu halten - das muss man einfach mal sagen hilft j nichts ....
      Nee, das Projekt steht und fällt mit der Unterstützung der User, zumal, wie Du ja auch geschrieben hast, das Empfinden auch unterschiedlich sein mag, oder in bestimmten Situationen eine achtzigprozentige Hilfe vielleicht immer noch besser ist als allein dastehen ^^
      Hallo Widerstand,

      eine gute Idee ist die Sammlung der Adressen von Elo-Inis, Beratungsstellen für Elos etc. allemal. Auch in Form einer Karte.
      Sehr gut finde ich deine Idee mit den Markern in unterschiedlichen Farben. So kann man in der Reihenfolge suchen bzw. anklicken, die den eigenen, gesetzten Prioritäten am nächsten ist. Markierungen in Farbe nach jeweiliger Zuordnung / Klassifizierung sind natürlich auch bei einer Auflistung möglich.
      Die Gesamtübersicht ist bei einer Kartenansicht deutlich besser. Da hat der Betrachter dann alles auf einen Blick.

      Die Aussage "Du bist nicht allein." ist ja okay, die Erkenntnis der Aussage aber nach meiner Erfahrung nicht das Problem.
      Die Leute begegnen sich ja in Jobcentern - gehen aber nur höchst selten aufeinander zu.
      Als Problem sehe ich die Kommunikation, fehlendes Vertrauen, aktive und gelebte Solidarität untereinander.
      Daran hapert es häufig. Eben gerade in "Oberzentren" und Großstädten, wo sehr viele Elos leben.
      .

      Dora schrieb:

      [...] eine gute Idee ist die Sammlung der Adressen von Elo-Inis, Beratungsstellen für Elos etc. allemal. Auch in Form einer Karte.
      Gerade in Form einer Karte ^^ Das Bild von einer Karte voller Pins ist einfach was ganz anderes als selbst eine kilometerlange Liste ^^


      Dora schrieb:

      Die Aussage "Du bist nicht allein." ist ja okay, die Erkenntnis der Aussage aber nach meiner Erfahrung nicht das Problem.
      Die Leute begegnen sich ja in Jobcentern - gehen aber nur höchst selten aufeinander zu.
      Als Problem sehe ich die Kommunikation, fehlendes Vertrauen, aktive und gelebte Solidarität untereinander.
      Daran hapert es häufig. Eben gerade in "Oberzentren" und Großstädten, wo sehr viele Elos leben.

      PiD schrieb:

      Das ist für mich auch immer noch völlig unverständlich, dass so gar keine tätige Solidarität gelebt wird!
      Vielleicht sind wir da auch ein Bisschen betriebsblind ... ^^ Denn wir wissen ja was in den JC abläuft, wir haben uns über die Gesetze informiert und lesen Urteile und Forenthreads wo Menschen mit den haarsträubendsten Problemen Hilfe brauchen. Die meisten Leute kennen ja nur ihre eigenen Probleme und glauben oft auch gar nicht, dass sie verraten und verkauft werden ... Dann leben wir noch in einer dermaßenen Leistungsgesellschaft, dass die Leute sogar schon betont cool rauchen und handyfonieren, und in der uns allen immer und immer wieder gesagt wird (Medien) dass alle »Hartzer« und »Elos« (furchtbares Vokabular) eh Asoziale und Untaugliche sind ... Unter solchen Bedingungen auch nur offen mit seinem Leistungsbezug umzugehen, geschweige denn damit auch noch auf fremde Menschen zuzugehen ... das ist vielleicht von den meisten ein Bisschen viel verlangt, selbst wenn es sich ebenfalls um Leistungsberechtigte handelt ^^

      Da kommt vielleicht auch noch hinzu dass »wir« keine homogene »Klasse« sind, auch wenn wir de Facto zur Unterschicht gehören ... Ein Klassenbewusstsein wie es das noch am Anfang des 20. Jahrhunderts gab mache ich jedenfalls derzeit nirgends mehr aus ^^

      Widerstand schrieb:

      Unter solchen Bedingungen auch nur offen mit seinem Leistungsbezug umzugehen, geschweige denn damit auch noch auf fremde Menschen zuzugehen ... das ist vielleicht von den meisten ein Bisschen viel verlangt, selbst wenn es sich ebenfalls um Leistungsberechtigte handelt


      Ja, es scheint so zu sein, dass das bei den allermeisten zu viel verlangt ist - aber gerade das verstehe ich ja nicht. Woher die Scham? Oder besser: warum die Scham?
      Und das ist ja kein spezifisches Problem bei den ELos - in anderen Bereichen ist es ja ähnlich.

      Ich habe erst kürzlich an andern Ort gesagt: DAS ist momentan das Gebot der Stunde - die Menschen politisieren und aktivieren. Das ist mühsam, frustrierend und sehr langwierig - aber wenn man wirklich perspektivisch was an den Verhältnissen ändern will, wird man daran nicht vorbei kommen!
      Alles andere ist herumdoktoren an den Symptomen - und da hinkt man immer einen Schritt hinter der Gegenwart hinterher

      PiD schrieb:

      DAS ist momentan das Gebot der Stunde - die Menschen politisieren und aktivieren.
      Nicht nur momentan, man darf damit eigentlich nie aufhören ...


      PiD schrieb:

      Ja, es scheint so zu sein, dass das bei den allermeisten zu viel verlangt ist - aber gerade das verstehe ich ja nicht. Woher die Scham? Oder besser: warum die Scham?
      Oh je ... Kurz und bündig? Weil die meisten von uns sich jeden Tag mit wachsender Begeisterung impfen lassen. Was wiederum daran liegt, dass wir vom Kleinkindalter dazu erzogen werden.


      PiD schrieb:

      Und das ist ja kein spezifisches Problem bei den ELos - in anderen Bereichen ist es ja ähnlich.
      :?:

      Widerstand schrieb:

      Oh je ... Kurz und bündig? Weil die meisten von uns sich jeden Tag mit wachsender Begeisterung impfen lassen. Was wiederum daran liegt, dass wir vom Kleinkindalter dazu erzogen werden.


      Tja, aber anders als vor ettlichen Jahren - sagen wir mal vor mehr als 150 Jahren - wird heute so ewin wenig Bildung jedem , oder fast jedem zuteil: mehr als 95% der Leute können Lesen und Schriebne - und ich würde eigentlich annehmen, dass davon wenigstens die Hälfte vielleicht auch sinnentnehmend lesen können - und etwas selber denken sollte man auch verlangen können. Also ist es wohl eher Bequemlichkeit. Na gut, dann muss man nicht so viel Mitgefühl haben ...
      Das seh ich anders ^^

      Ich wollte, man würde einsehen, dass die Grenzen des Mitleids nicht dort liegen, wo die Welt sie zieht. –Vincent van Gogh

      Außerdem, Bildung ist nicht dasselbe wie Rückgrat oder Durchblick ... Oder glaubst Du man würde uns lesen und schreiben beibringen, wenn die Gefahr bestünde dass wir uns deshalb nicht mehr ausbeuten und kleinmachen lassen ...? ^^
      Aber vielleicht könnte man die Zugehörigkeit auf der Karte kenntlich machen ...? Rote Marker für gewerkschaftliche, lila für die Kirche, blau für unabhängige ...?

      Ich habe jetzt erst einmal das updaten der Karte eingestellt, bis das abgeklärt ist.

      Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit, farbige Pins zu benutzen - ich bin jedoch nicht sicher, ob man das auch in der kostenlosen Version machen kann.
      Falls nicht wäre vielleicht auch Open Street Map eine Option ... Die Kartendaten sind Open Source, oft viel besser als die von Google und die Server scheinen mir um etliches schneller zu sein ^^ Ich kenne mich allerdings mit diesen ganzen APIs rein gar nicht aus, kann da also leider nicht mit mehr als dem Vorschlag behilflich sein ... :oops:
      Update:

      Falz Frankfurt habe ich wieder aus der Karte entfernt. Da scheint sich seit längerer Zeit nichts mehr getan zu haben.



      Neu auf der Karte:

      Arbeitslosen - Telefonhilfe e.V
      ., Humboldtstraße 58, 22083 Hamburg

      Interessengemeinschaft Hartz IV Varel, Kirchenstr.1, 26316 Varel

      Selbsthilfegruppe SASCHA, Landgrafenstr. 1, 53842 Troisdorf-Oberlar

      DKP Bottrop Germaniastr. 54, 46236 Bottrop

      kompass Darmstadt, Schlossgartenplatz 2, 64289 Darmstadt

      kompass Groß Gerau, Walburgastraße, 64521 Groß Gerau

      kompass Dieburg, Frankfurter Straße 3, 64807 Dieburg

      kompass Erbach, Hauptstraße 42, 64711 Erbach

      kompass ueberwald, Hirschgasse 3, 69509 Mörlenbach



      Ich würde mich freuen, wenn ich weitere Meldungen bekomme, und auch gemeldet bekomme, wenn sich irgendwo eine Gruppe aufgelöst hat.
      Update:


      Neu in der Karte sind seit heute ...


      Regionalverbund Weser-Ems e.V. 26123 Oldenburg Donnerschweer Str. 55

      Regionalverbund Weser-Ems e.V. 26919 Brake, Hafenstr. 2

      Regionalverbund Weser-Ems e.V. 26160 Bad Zwischenahn, Lange Str. 8

      Regionalverbund Weser-Ems e.V. 27568 Bremerhaven, Am Twischkamp 54

      Regionalverbund Weser-Ems e.V. (ALS) 26789 Leer, Jahnstr. 2

      Regionalverbund Weser-Ems e.V. 26506 Norden, Burggraben 46

      Regionalverbund Weser-Ems e.V. 26954 Nordenham, Victoriastr. 20

      Regionalverbund Weser-Ems e.V. 26871 Papenburg, Gerader Weg 63

      Regionalverbund Weser-Ems e.V. (ALRA) 26180 Rastede, Anton-Günther Str. 8

      Regionalverbund Weser-Ems e.V. 26655 Westerstede, Pastorenpadd 5

      Regionalverbund Weser-Ems e.V. (WHV/FRI) 26382 Wilhelmshaven, Weserstr. 51

      Regionalverbund Weser-Ems e.V. (ak.elo) Landkreis Wittmund e.V.,

      Regionalverbund Weser-Ems e.V. 26441 Jever, Dr.Fritz-Blume-Str. 2

      Regionalverbund Weser-Ems e.V. 26316 Varel, Hansastr.9a

      Regionalverbund Weser-Ems e.V. 26452 Sande, Hauptstr. 78

      Arbeitslosenzentrum Hannover 30167 Hannover, An der Christuskirche 15

      MIRA Internationales Bildungs- und Beratungszentrum für Frauen und Mädchen e. V. 44787 Bochum, Westring 43

      ALZ Dortmund 44147 Dortmund Leopoldstr. 16-20

      Arbeitslosenzentrum Kontakt e. V. 46145 Oberhausen Bahnhofstr. 51

      Arbeitslosenzentrum Mönchengladbach e.V. 41061 Mönchengladbach Lüpertzenderstraße 69

      Bürgerzentrum Vingst 51107 Köln Heßhofstraße 43

      Arbeitslosen-Zentrum Düren e.V. 52349 Düren, am Steinweg 5 a

      REGE e.V. 64354 Reinheim Grabenstr. 8

      GALIDA 64283 Darmstadt Landgraf-Philipps-Anlage 32

      "LICHTBLICK'' 67434 Neustadt a. d. Weinstrasse Amalienstraße 3

      MoA 78048 Villingen Mönchweilerstrasse 4

      Arbeitslosen(beratungs)zentrum 74821 Mosbach Neckarelzer Straße 1

      H.A.I. Heilbronn 74072 Heilbronn Gartenstraße 64

      Arbeitslosenzentrum Ludwigsburg e.V. 71636 Ludwigsburg Hoferstraße 8

      Erwerbslosenberatung 73230 Kirchheim unter Teck Alleenstraße 96

      TAT e.V. 72070 Tübingen Neckarhalde 32

      friga 79104 Freiburg im Breisgau Habsburgerstr. 9

      Hartzfrei e.V. 76829 Landau Weissenburger Strasse 30

      Arbeitslosen-Zentrum München Nord 80937 München Neuherbergstraße 104

      KASA Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit 92237 Sulzbach-Rosenberg Pfarrplatz 5

      Beratungsstellen für Arbeitslose 92421 Schwandorf Waldschmidtstr. 14

      KASA Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit 92224 Amberg Paulanergasse 18

      *nea e.V. 81669 München Pariser Straße 8
      Ich hab wieder ein paar neue Adressen in die Karte eingefügt. Ich hab diesmal auch einige Links für Existenzgründer und Selbstständige mit hineingenommen.

      Solidarische Hilfe Bremen e.V.

      Solidarische Hilfe Bremerhaven e.V.

      Lawaetz-Stiftung

      Frau und Arbeit e.V.

      .garage Berlin

      .garage Dortmund

      .garage Essen

      .garage Hamburg

      Gründer-Kompetenz-Zentrum

      H.E.I. Hamburger ExistenzgründungsInitiative


      ASM Arbeitsgemeinschaft selbstständiger Migranten e.V.

      Gründerzentrum Goethe II

      Goethe II Arbeitslosenberatung

      Bremer Senior Service e. V.

      Café Arbeit Alzenau

      Café OASE Aschaffenburg e.V.

      IGSG e.V.

      Initiative für soziale Gerechtigkeit


      Den Link zur Erwerbsloseninitiative Aschaffenburg und Untermain e.V. habe ich entfernt. Auf deren Facebookseite wurde schon seit ewigen Zeiten nichts mehr aktualisiert.

      Wie immer: Wer etwas über eine INI erfährt - egal, ob die noch nicht auf der Karte zu finden ist oder ob irgendwo eine INI nicht mehr aktiv ist ... bitte bei mir melden.

      Danke wert789455
      Update:

      In unser Karte sind seit heute 10 neue Anlaufstellen zu finden:



      Arbeitslosenverband Sachsen e.V. Lingnerallee 3, 01069 Dresden/ Karl-Tauchnitz-Straße 17/79,04107 Leipzig

      Querformat e.V. Herzberger Straße 6, 01239 Dresden

      Kontakt- und Begegnungsstätte für Arbeitslose Rehefelder Straße 16, 01127 Dresden

      Psychosoziale Betreuung langzeitarbeitsloser Menschen Georgenstraße 1-3, 01097 Dresden

      Männernetzwerk Schwepnitzer Straße 10, 01097 Dresden

      Cafe So-Fa Goebenstrasse 94, 47169 Duisburg-Fahrn

      Arbeitslosenzentrum Ruhrwerkstatt Akazienstraße 107, 46045 Oberhausen

      Bremer Erwerbslosenverband / Nord Lindenstr. 1B , 28755 Bremen

      Bremer Erwerbslosenverband / Stadt Hohentorsheerstr. 24, 28199 Bremer Neustadt


      Ich würde mir etwas Mithilfe von den Usern wünschen!
      An Adressen - egal ob es aktive Inis oder nicht mehr aktive sind bin ich immer interessiert, damit die Karte(n) aktuell bleiben.

      :danke:

    Es gibt hier keine Rechtsberatung sondern wir tauschen nur Erfahrungen aus.

     

    Creative Commons Lizenzvertrag
    Texte auf dieser Webseite sind für nichtkommerzielle Zwecke nutzbar, wenn die Quelle genannt wird.
    Sie stehen unter
    Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 4.0 Deutschland Lizenz.